José Luis Chilavert wegen Diffamierung von Alejandro Domínguez verurteilt

Asunción: Der ehemalige Fußballspieler und jetzige Präsidentschaftskandidat José Luis Chilavert wurde wegen nachgewiesener Verleumdung des CONMEBOL-Präsidenten Alejandro Domínguez zu einer einjährigen Haftstrafe auf Bewährung verurteilt. In zahlreichen Veröffentlichungen äußerte sich der ehemalige Kapitän von Albirroja über Domínguez und beschuldigte ihn, “korrupt” zu sein.

Das Gericht unter Vorsitz von Richter Manuel Aguirre verurteilte den ehemaligen Nationalspieler José Luis Chilavert wegen Verleumdung des Präsidenten des südamerikanischen Fußballverbandes (Conmebol) Alejandro Domínguez zu einer einjährigen Haftstrafe, die zur Bewährung ausgesetzt wurde.

Darüber hinaus wies der Richter die Anklage wegen Verleumdung und übler Nachrede zurück, für die in der Beschwerde ebenfalls eine Verurteilung des ehemaligen Fußballspielers gefordert worden war. Aguirre kam zu dem Schluss, dass Chilavert in mehreren der Veröffentlichungen lediglich sein Recht auf Kritik und Meinung ausübte.

Was die Bewährungsstrafe anbelangt, so verhängte der Richter folgende Verhaltensregeln gegen Chilavert: ein Ausreiseverbot und ein monatliches Erscheinen vor dem Vollstreckungsgericht für drei Monate, um das Gerichtsbuch zu unterzeichnen.

Domínguez hatte auch eine Entschädigung in Höhe von 100 Millionen Guaranies gefordert, die jedoch vom Richter mit der Begründung abgelehnt wurde, dass im vorliegenden Verfahren das Vermögen des ehemaligen Albirroja-Spielers nicht nachgewiesen sei und die Klage den Begriff einer solchen Entschädigung nicht begründe.

Der Tag der Verlesung des Urteils findet am Mittwoch, den 1. Juni um 12.30 Uhr im Sekretariat des Gerichts statt. Von diesem Tag an haben die Parteien Zeit, gegen die Entscheidung von Richter Manuel Aguirre Berufung einzulegen.

Chilavert nannte Dominguez auf Twitter “korrupt”

Der Fall begann, nachdem Chilavert 2019 über seinen Twitter-Account mehrere Anschuldigungen gegen den Vorsitzenden des südamerikanischen Fußballverbands Alejandro Dominguez erhoben hatte, der eine Klage wegen Verleumdung, übler Nachrede und Beleidigung einreichte.

In seinem Schlussplädoyer sagte der Anwalt Claudio Lovera, es sei bewiesen, dass José Luis Chilavert die Straftatbestände der Verleumdung, der üblen Nachrede und der Verunglimpfung des Vorsitzenden des südamerikanischen Fußballverbandes (Conmebol) durch 13 Veröffentlichungen des ehemaligen Kapitäns der Albirroja auf seinem Twitter-Account @JoseLChilavert_ erfüllt habe, in denen er den Vorsitzenden des südamerikanischen Fußballs beschuldigte, “korrupt” zu sein.

Infolgedessen forderte er eine Verurteilung Chilaverts zu zwei Jahren Haft oder eine Entschädigung in Höhe von 100 Millionen Guaranies, die Domínguez für die medizinische Behandlung von Sara Chilavert Ayala, die an einer Krebserkrankung leidet, zu spenden versprach.

In der Klage hatte das Gericht außerdem gefordert, dass Chilavert im Falle einer Bewährungsstrafe das Land nicht verlassen darf, monatlich vor dem Vollstreckungsgericht erscheinen und gemeinnützige Arbeit leisten muss, um “ihre Wiedereingliederung in die Gesellschaft zu gewährleisten”.

In seiner Erklärung zu Beginn der mündlichen Verhandlung sagte Domínguez, er sei am 13. September 2019 auf Chilaverts Tweets aufmerksam geworden, als ihm gezeigt wurde, dass der ehemalige Torhüter ein Foto veröffentlicht hatte, auf dem der Chef des südamerikanischen Fußballverbands zusammen mit seinen wegen #FIFAGate angeklagten Vorgängern Juan Ángel Napout und Nicolás Leoz zu sehen ist.

Der Anwalt von Chilavert, Pedro Wilson Marinoni, der ihn verteidigte, sagte in seinem Schlussplädoyer, dass das Verfahren nicht beweise, dass sein Mandant die Straftaten der Verleumdung, der üblen Nachrede und der Beleidigung begangen habe, weshalb er einen Freispruch von Schuld und Vorwürfen forderte.

Der ehemalige Spieler José Luis Chilavert hatte seine Kandidatur für das Amt des Präsidenten der Republik bei den nächsten Parlamentswahlen angekündigt. Er machte deutlich, dass er als parteiunabhängiger Kandidat antreten würde.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “José Luis Chilavert wegen Diffamierung von Alejandro Domínguez verurteilt

  1. Manche Menschen können es nunmal einfach nicht ertragen, wenn die Wahrheit ausgesprochen wird. Hier im Forum übrigens auch. Der Richter wurde bestimmt mit Schmackes überzeugt, weil Herr Dominguez, dessen Vater bereits schon ein mächtiger Fußballfunktionär (Osvaldo Dominguez Dibb) war, der in seinem Büro neben sich schonmal gerne Waffen demonstriert hat, zeigen will, dass man seine Majestät nunmal nicht “verleumden” darf.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.