Los Embajadores Vallenatos: Berühmter Musiker stirbt plötzlich an Herzversagen

Encarnación: Am gestrigen Samstagmorgen wurde der kolumbianische Akkordeonspieler Ramiro Colmenares während einer Tournee in Paraguay tot aufgefunden. Die ersten Details seines Todes beziehen sich auf Herzversagen. Er wurde tot in seinem Hotelzimmer aufgefunden.

Der Musiker aus Bucaramanga in Kolumbien ist im Alter von 65 Jahren gestorben. Colmenares war Teil der Musikgruppe “Los Embajadores Vallenatos“ mit mehreren Hits wie unter anderem “El santo cachónְ“ oder “Se le moja la canoa“.

Gerade “El santo cachón“ katapultierte die Band zu internationalem Ruhm, das Lied erreichte mehr als 24 Länder. Der Song wurde von Romualdo Brito komponiert und war 1994 auf dem Album “Borrachera Donde Quiero“ enthalten.

„Wir erhielten einen Notruf und begaben uns zu dem Hotelzimmer, aber es gab keine Lebenszeichen mehr bei dem Musiker. Er ist Kolumbianer. Sie waren auf Tour und blieben über Nacht in dem Hotel. Die Polizei hat sich eingeschaltet, um die weiteren Ermittlungen durchzuführen“, berichtete Liz Silva von der Feuerwehr aus der Hauptstadt von Itapúa gegenüber dem Portal Mas Encarnación.

Ein Bandmitglied des Verstorbenen sagte: „Er war gestern noch kerngesund. Wir verbrachten den Tag am Fluss. Er ist gestern früh ins Bett gegangen, er wollte nicht einmal noch etwas an der Bar trinken. Wir sollten bis zum 14. Oktober bleiben, wir haben eine Tournee, dann wäre es nach Brasilien gegangen. Seit gestern sind wir hier. Sie bringen ihn zur Gerichtsmedizin nach Asunción und dann zur Botschaft, um seine Leiche nach Kolumbien zu überführen, wo er mit seiner Familie lebt. Es kam mir merkwürdig vor, dass er nicht aufgestanden ist, weil er sonst immer früh auf den Beinen ist“.

Wochenblatt / Cronica

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

1 Kommentare zu “Los Embajadores Vallenatos: Berühmter Musiker stirbt plötzlich an Herzversagen

  1. Die Frage für manche hier im Forum wird wohl sein: “War er ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin gepimpt”? Oder ihm sind die Billigpolarbierbücksenpacks ausgegangen, damit er sein Huddigäggeli-Nerv-Schrottgejaule ertragen kann, wie es den ausländischen Nachbarn der Eingeborenen ergeht, die diesen Huddigäggeli-Nerv-Schrottgejaule auf 120 dB ertragen dürfen. Ja, was heißt: “ausländische Nachbarn”. Selbst die Eingeborenen ertragen diese Huddigäggeli-Nerv-Schrottgejaule nur mit viel Billigpolarbierbücksenpacks. Henniez und Oropax habe ich heute als einzig Alternative herausgefunden, um diesen Huddigäggeli-Nerv-Schrottgejaule auf 120 dB zu ertragen.

Kommentar hinzufügen