Mehr als 100.000 Fahrgäste möglich

Laut den Studien der Fakultät für Ingenieurwissenschaften an der Nationalen Universität von Asunción (FIUNA), gemeinsam mit Experten aus dem koreanischen Verkehrsinstitut (KOTI) und Vertretern der Eisenbahngesellschaft werden im Jahre 2020 mehr als 108.000 Passagiere täglich die Zugstrecke Asunción – Ypacaraí benutzen. Es ist eine Folgeanalyse zu der ersten durchgeführten technischen Studie.

Am vergangenen Freitag wurden die Ergebnisse dieser Untersuchung im Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC) durch den stellvertretenden Verkehrsminister Augustin Encina präsentiert. Auf der Pressekonferenz waren auch der Projektkoordinator, sowie Isacio Vallejos, Dekan von der Universität und der Präsident der Eisenbahngesellschaft (Fepasa) zugegen.

Nach den Ergebnissen dieser weiteren Studie im Hinblick auf die möglichen Fahrgäste hat man dazu eine Verkehrserhebung zwischen Asunción und Luque durchgeführt und die Parameter auf die mögliche Zugstrecke umgerechnet.

Zwischen 07:00 Uhr und 08:00 Uhr ergab die Verkehrszählung 60.062 Personen und zwischen 18:00 Uhr bis 19:00 Uhr 58.575 Personen. Das wichtigste Verkehrsmittel war das Auto mit 54%, 23 Prozent der Menschen benutzen den Bus, 16% das Motorrad und 7% einen Lastkraftwagen.

Die durchschnittliche Fahrzeit auf der Strecke betrug 71,4 Minuten. Aufgrund dieser Parameter ermittelte man ein Durchschnittspreis in Höhe von 17.525 Guaranies pro Person.

Besonderer Wert wurde darauf gelegt, die Spitzenzeiten des Verkehrsaufkommens hochzurechnen, unter Berücksichtigung internationaler Parameter wie Bevölkerungswachstum, Migration der Menschen oder aber auch die Bereitschaft zum Wechsel des Verkehrsmittels.

Als Ergebnis errechnete man eine tägliche mögliche Passagierzahl in Höhe von 108.000. Für die Techniker des MOPC stellt dies “ein hohes Potenzial“ dar und unterstreicht noch einmal die ausgezeichnete Investitionsmöglichkeit des Zugprojektes.

Quelle: La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Mehr als 100.000 Fahrgäste möglich

  1. um die alte trasse der eisenbahn wieder benutzen zu koennen, muessen allein zwischen luque und
    asuncion hunderte von familien umgesiedelt werden. auch der HC club LIBERTAD muesste ein teil
    seiner tribuene abreissen, da er auf eisenbahngrundstueck steht. also zuerst einmal die grundstuecks-
    frage klaeren und durchrechnen wieviel geld man fuer die raeumung der alten trasse ausgeben muss.
    auch muesste das schnell gehen, sonst wird sich die zahl der angeblichen bewohner vervielfachen.

  2. Nach längerer Zeit registrieren wir wieder Zugriffe aus Paraguay. Wir wollen das hier nutzen, um Weihnachtsgrüße und gute Wünsche für das neue Jahr in alle Welt zu schicken. http://rundertischdgf.wordpress.com/2014/12/20/heute-13-zugriffe-aus-paraguay/

    Frohe Weihnachten 2014! Wir wünschen unseren Lesern ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2015!

    Wir werden auch im nächsten Jahr immer wieder auf Eure Seite schauen!

    Mit herzlichen Grüßen aus Niederbayern
    für unseren Gesprächskreis www.runder-tisch-niederbayern.de Joachim Hahn

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.