MOPC hat mehr Anwälte als Bauingenieure

Unter den fast 4.000 ständig Beschäftigten im Ministerium für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) befinden sich nur 83 Bauingenieure, 2.379 Mitarbeiter der Behörde sind für den administrativen Bereich zuständig, in etwa 60%. Erschreckend ist dabei auch, dass die Anzahl der Anwälte eine Zahl von 126 Personen verzeichnet, also mehr als die notwendigen Ingenieure, laut den Daten aus der Institution.

Die Situation im Ministerium ist geprägt von einem Mangel an Fachkräften, obwohl eigentlich das Ziel sein sollte, Infrastrukturprojekte im Land zu planen und zu entwickeln. Es fehlt dabei vor allem an der Bauaufsicht bei 165 Projekten, die aktuell in Paraguay ausgeführt werden, das Auftragsvolumen insgesamt beläuft sich auf 1,518 Milliarden US Dollar.

2.599 Mitarbeiter des MOPC sind Staatsangestellte und 1.334 haben Verträge mit dem Ministerium, darunter befinden sich Arbeiter, Techniker, Architekten, Sachverständige und weitere Personen. Es wäre aber dringend notwendig, weitere Facharbeiter zu rekrutieren.

Darüber hinaus ist das Gehaltsniveau im MOPC niedrig, ein Bauingenieur in der Privatwirtschaft erhält nach zwei bis drei Jahren in seinem Beruf in etwa 15 Millionen Guaranies, während die Behörde nur 4 bis 7 Millionen Gs. bezahlt.

Dieses Jahr erhöhte das MOPC die Gehälter und zahlte 8 bis 9 Millionen Gs., es gibt aber noch eine kleine Gruppe von Ingenieuren, die bei den Löhnen unterbezahlt wird, sie bekommen nur 4 bis 5.000.000 Gs.

Mittlerweile forciert aber das Ministerium ihr Outsourcing und stellt befristet neue Spezialisten ein, dazu sind Gelder in Höhe von rund 6 Millionen US Dollar genehmigt worden. Im Zuge dessen können die Spezialisten Gehälter zwischen 15 bis 38 Millionen Guaranies erzielen.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.