Nachbarn im Norden

Vergangenen Sonntag brannte das Haus von Don Herenio Aquino im Stadtteil „San Juan de Yby Yaú“ von Concepción fast vollständig ab, nachdem es zu einem Kurzschluss kam, den ein Kühlschrank verursachte. Der Mann hat keine Arbeit und lebte allein von der Untervermietung einiger Zimmer seines Hauses, er stand vor dem wirtschaftlichen Nichts.

Die Nachbarn schlossen sich zu einer Initiative zusammen, sammelten innerhalb einer Woche 23 Millionen Guaranies. Sie organisierten verschiedene Veranstaltungen und sammelten Geld am Straßenrand. Ein Architekt der Zone half kostenlos mit einem Plan zum Wiederaufbau aus.

Eine Gruppe kaufte Steine, Blech, Ziegel, Eisen und Zement während eine weitere Gruppe sich am Wochenende auf das Sammeln von Geld konzentrierte. Als die ersten Personen mit Baumaterial anrückten und die Absicht ausdrückten, sein Haus wieder aufzubauen, kollabierte das Brandopfer kurzfristig vor Freude.

Eine Familie des Stadtteils hat Don Herenio vorübergehend aufgenommen. Die Arbeiten sollen ca. einen Monat dauern, danach geht es auf die Suche nach neuen Mietern, die sich inzwischen anderweitig umsehen mussten. Respekt vor den Einwohnern der Zone, die sich ihren Geist der Solidarität bewahren, während der Rest des Landes den Norden nur mit dem Einflussbereich der EPP verbindet.

Quelle: Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen