Neue Terrorgruppe gebildet

Alejandro Ramos Morel wurde von der selbsternannten paraguayischen Volksarmee (EPP) im Jahr 2015 vertrieben. Er soll eine neue kriminelle Vereinigung gegründet haben. Staatsanwalt Joel Cazal bestätigte, dass eine neue Gruppe in den nördlichen Departements existieren könnte.

Morel war Mitglied der EPP, wurde aber im Januar 2015 ausgeschlossen, nachdem die versuchte Entführung der deutschen Landwirte Erika und Robert Natto scheiterte und beide getötet wurden. Es wird vermutet, dass die Entscheidung nicht von allen Mitgliedern der EPP geteilt wurde und Morel deswegen ausgeschlossen wurde. „Es ist besorgniserregend, dass es eine neue Gruppe gibt. Die Teilung hat sicherlich alle Organisationen geschwächt, aber wir müssen uns über die Bildung einer neuen Vereinigung bewusste sein“, sagte der Staatsanwalt Cazal.

Auch der Innenminister Francisco de Vargas (Beitragsbild) schloss nicht aus, dass der Bauernverband ACA sich mit Vertriebenen der paraguayischen Volksarmee EPP neu zu formieren versucht. Vargas sagte gegenüber dem Radiosender Monumental AM, der am Dienstag getötete Idyll Morinigo sei nicht allein gewesen. „Beide Gruppen, die ACA und EPP, wurden dezimiert. Es kann eine neue Gruppe entstehen“, sagte Vargas. Bezüglich den Entführten Edelio Morinigo und Abraham Fehr sagte der Innenminister: „Leider kann ich keine Beweise liefern ob sie noch leben, aber Berichte aus Quellen der Geheimdienste sind glaubwürdig und bestätigen dies, noch dazu weil sie aus unterschiedlichen Bereichen stammen“.

Quellen: ABC Color, Ultima Hora