Notwehr oder vorsätzliche Tötung?

Ein Ladenbesitzer wurde am 1. November gegen 21:30 im Stadtteil María Auxiliadora von Ciudad del Este überfallen. Laut dem Bericht der Staatsanwaltschaft kam der 28 Jahre alte Räuber, Jorge Luis Torres, in den Laden und bat um eine Schachtel Zigaretten. Plötzlich zog er einen Revolver, bedrohte damit den Händler und forderte dessen Mobiltelefon.

Núñez Ruiz, der Betreiber des Ladens, stürzte sich auf Torres statt der Bitte stattzugeben. In dem Handgemenge fielen mehrere Schüsse, drei davon trafen den Dieb und dieser fiel zu Boden. Herbeigerufene Polizisten leisteten Erste Hilfe und brachten den Verletzten in die Notaufnahme des Regionalkrankenhauses von Ciudad del Este, wo er wenig später verstarb.

Die Staatsanwaltschaft wirft Ruiz vor, überreagiert zu haben und klagt ihn der vorsätzlichen Tötung im Erregungszustand (homicidio doloso por excitación emotiva) an, worauf bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe stehen. Der Angeklagte befindet sich zunächst unter Hausarrest.

Quelle: Última Hora