Olimpia gewinnt mit 2:1 gegen Cerro Porteño

Asuncion: Im Stadion „Defensores del Chaco“ gewann diesmal der Klub Olimpia den Superklassiker der paraguayischen Liga. Mit 1:0 in Führung gegangen, einen Ausgleich erleidend, konnten sie Dank eines Treffens von Pablo Zabellos den 2:1 Sieg feiern, nur 9 Minuten vor dem Schlusspfiff. Der in der 45. Minute eingewechselte Juan Manuel Iturbe für Cerro konnte keinen Treffer erzielen, obwohl er mit seinem schnellen Durchdringungsvermögen das Spiel ausreichend durcheinander brachte.

Die Vorverkaufskasse glühte. Ein niemals zuvor erzielter Rekord spülte 908 Millionen Guaranies in die Kassen der Klubs. Trotz vorausgesagten Regens blieb das Spiel trocken und animierte tausende Leute zum lauthalsen Unterstützen ihres Klubs.

Das 1:0 für Olimpia schoss Robles, während das 1:1 nach der Halbzeit Cardozo versenkte. Olimpia sammelte 18 Punkte in sechs Spielen. Die bitte Lugos, dass Iturbe zwei Tore schießen soll, blieb nicht unerhört, doch war es dem 17-jährigen Überflieger wegen der starken Verteidigung nicht möglich.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora / Foro: EFE)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.