Priester wohl schon im Laienstand

Der Bischof von Villarrica, Ricardo Jorge Valenzuela (Beitragsbild), glaubt, dass die beiden Priester aus der Oblaten Kongregation schon von ihren Ämtern enthoben seien. Sie waren in der Pfarrei von Paso Yobai eingesetzt, etwa 80 Kilometer von Villarrica entfernt, im Departement Guairá, eingesetzt. Beide stehen unter Verdacht wegen angeblich sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen. Die Staatsanwaltschaft in Villarrica hat Ermittlungen gegen die Priester eingeleitet.

„Von dem Moment an, als die Fälle bekannt wurden, sind sie aus der Diözese entfernt worden und kehrten in ihre Ordensgemeinschaft zurück“, sagte Valenzuela. Er fügte hinzu, dass der Heilige Stuhl in Rom über den Vorfall informiert worden sei. In der kirchlichen Hierarchie sei dieser wohl schon abgearbeitet worden.

„Die Priester sind schon entfernt. Ich denke, sie sind aus der Gemeinde ausgeschlossen und ihrer Ämter enthoben worden“, erklärte der Bischof. Valenzuela räumte aber ein, es würde immer eine Zeit dauern, bis Entscheidungen getroffen seien. „Experten untersuchen solche Fälle, das braucht Zeit. Die katholische Kirche hat auch ein kirchliches Gericht. Schwierige Fälle wie diese werden durch die Apostolische Signatur untersucht. Sie besteht aus mehreren Kardinälen und Bischöfen, die dann ein Urteil fällen müssen. Ich weiß nicht genau, wie lange so ein Prozess dauern kann, aber sicherlich ein Jahr oder auch länger“, erklärte Valenzuela.

Quelle: La Nación