Seltsame Kreatur gefunden

An der Küste Carmen del Paraná wurde eine seltsame Kreatur angeschwemmt, die sich schon im Verwesungszustand befand, der Fund verursache viel Aufregung bei den Medien und vor allem in sozialen Netzwerken.

Eine Gruppe von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr war vor Ort und sah etwas im Wasser treiben. „Wir dachten ein kleines Tier oder ähnliches, es hat Hände und Füße und weitere tierische Merkmale, aber sicher ist das nicht, denn die Verwesung war schon weit fortgeschritten“, sagte Javier Medina, Kommandant der Feuerwehrleute aus Carmen Paraná gegenüber dem Radiosender 780 AM.

Unterdessen erklärte Paul Lemir, ein Gerichtsmediziner, der die Bilder gesehen hatte, dass, für eine genauere Spezifizierung, eine anthropologische Analyse notwendig sei. „Ich bin beeindruckt, auf den ersten Blick schaut die Kreatur wie ein Affe aus, obwohl die Verwesung stark fortgeschritten ist kann der Korpus noch gut erkannt werden“, sagte er

Die Staatsanwaltschaft betonte, sie sei nicht für eine Autopsie des Körpers zuständig. „Das sollen Wissenschaftler aus den Fakultäten für Biologie und Naturwissenschaften sowie der Tiermedizin vornehmen“, sagte ein Sprecher. Er fügte an, die Abteilung für Forensik aus Itapuá habe Fotos gemacht, die Kreatur besitze Hände und Füße aber auch einen Schwanz. „Wir denken, es ist ein Affe“, fügte der Sprecher an und betonte, nachdem es nichts mit Menschen oder einer Straftat zu tun habe, werde die Staatsanwaltschaft den Fund nicht untersuchen.

Quelle: Ultima Hora