Unterricht unter Bäumen

In der Schule von Piray, Departement San Pedro, erwarten Schüler und Lehrkräfte die Renovierung ihrer Klassenzimmer, die durch einen Sturm im vergangenen August beschädigt wurden. Das Ministerium für Bildung und Kultur (MEC) hat zwar nach dem Unwetter mobile Klassenzimmer, in Form von Containern, an Ort und Stelle aufgestellt aber durch die intensive Hitze in den vergangenen Tagen kann hier kein Unterricht stattfinden, im Inneren ist es unerträglich heiß.

Dadurch entschieden sich die Lehrkräfte und Schüler den Lehrplan im Freien durchzuführen, unter einem schattenspendenden Baum. Die Institution verfügt über etwa 50 Schüler im ersten bis dritten Kurs der Sekundarstufe.

Das MEC und die lokale Gemeinde, zuständiger Bürgermeister ist Augustin Duarte (ANR), hatten den Bau einer neuen Halle für die Schüler vorgesehen und geeignete Bedingungen studiert, aufgefordert dazu wurden sie von den Verantwortlichen der Schule öfters, passiert ist aber noch nichts.

Der Schuldirektor, Osvaldo Ruben Cuellar, sagte, sie erhielten immer wieder Besuche von Vertretern des MEC die erklärten, über keine Ressourcen zu verfügen und fügte hinzu, der Bürgermeister hätte versprochen, eine Aula für den Unterricht zur Verfügung zu stellen, dies sei aber noch nicht geschehen.

Unterdessen sagte Duarte, es würden 68 Millionen Guaranies für den Bau eines Klassenzimmers eingeplant, er warte nur noch auf die Genehmigung vom MEC. „Ich warte auf ein “ok“ des Bildungsministeriums, wenn alles gut geht, kann der Bau noch vor Ende meiner Amtszeit beginnen“, erklärte er.

Quelle: ABC Color