Siedler reparieren Brücke

Curuguaty / Canindeyú: Brasilianische Kolonisten, die in der Gegend ansässig sind, begannen eigenhändig Brücken und Straßen instand zu setzen, damit der Transport ihrer landwirtschaftlichen Produkte wie Soja und Mais sichergestellt wird. Die Transportwege sind in einem katastrophalen Zustand.

Beklagt wird vor allem die Gleichgültigkeit der Behörden, allen voran der Gouverneur Alfonso Noria (ANR), Bürgermeister José Martinez (PLRA) und das Ministerium für öffentliche Arbeiten und Kommunikation (MOPC).

Die Siedler kritisieren, dass die Forderungen der Bürger für Allwetterstraßen über mehrere Jahre vernachlässigt wurden. Eine der Schwerpunkte ist die Brücke über den Bach Jejui Guasu, mit einer Länge von ca. fünf Meter, sie wurde nach einem Einsturz im Juni 2014 wieder provisorisch errichtet.

Celso Ferreira, einer der Siedler in dem Bezirk von Villa Ygatimi, sagte, dass bei einer Versammlung entschieden wurde, die Reparatur der Brücke in Eigenregie zu übernehmen, weil sich ihr Zustand rapide verschlechterte und Maschinen zur Ernte auf den Feldern, die aus dem Bereich Curuguaty kommen, den Fluss nicht mehr gefahrlos überqueren können.

Letztes Jahr im Juni hatte das MOPC eine vorläufige Eisenkonstruktion installiert, jedoch verursachten die intensiven Regenfälle und schwere Lastwagen Schäden an der Brücke. Im Zuge dessen wurde der Übergang für schwere Fahrzeuge gesperrt, nachdem dies kein dauerhafter Zustand bleiben kann, griffen die Kolonisten zur Selbsthilfe um ihre Feldarbeiten verrichten zu können.

Quelle: ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.