Stillen und arbeiten: Lässt sich das vereinbaren?

Encarnación: Die Gesundheitsdirektion aus der Hauptstadt von Itapúa führt im Rahmen der Weltstillwoche eine Reihe von Aktivitäten durch, mit dem Ziel, die Bedeutung des Stillens und der Arbeit zu verinnerlichen.

Unter dem Motto “Stillen und arbeiten 2023: Machen wir es möglich!“ konzentriert sich diese Aktion auf das Stillen am Arbeitsplatz und versucht, die wesentlichen Mutterschaftsrechte zu verteidigen, die diese Vorgehensweise fördern.

Am vergangenen Dienstag, dem 1. August, begann die erste Aktivität des Programms mit dem Titel “Tabus niederreißen“. Im Rahmen der Veranstaltung wurde ein Vortrag gehalten und ein Video gezeigt, das die Bedeutung des Stillens und seine Vorteile hervorhob. Das Referat fand in der Schule Río Paraná statt und richtete sich an die Mütter der Bildungseinrichtung.

Die Gesundheitsdirektion der Kommune Encarnación wird weiterhin Aktivitäten im Rahmen der Weltstillwoche und auch danach durchführen, mit dem Ziel, das Bewusstsein für die Bedeutung des Stillens und der Arbeit zu schärfen. Diese Initiativen zielen darauf ab, eine Kultur der Unterstützung des Stillens in der Gemeinschaft zu fördern.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen