Unabhängigkeit, Muttertag und die Bitte um Arlans Freilassung

Asunción: Fast in allen Lokalitäten des Landes, wo gestrige Umzüge an den 203. Jahrestag der Unabhängigkeit Paraguays unterstreichen sollten wurde der entführte 16 Jährige zum Protagonisten. Von Villarrica über Carapeguá bis nach Concepción und San Pedro versuchten Demonstranten Druck auf die EPP auszuüben, damit diese den jungen Arlan freilässt.

Seine Mutter verbringt heute im Gegensatz zu vielen anderen ihren Ehrentag ohne ihren Sohn. Selbst die Staatsanwaltschaft bekundete ihre Forderung nach seiner Freilassung während verschiedene Quellen der ermittelnden Behörden vorsichtig bestätigen, dass der Entführte noch lebt. Mittlerweile vergingen 43 Tage ohne jegliches Lebenszeichen.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.