Uneinigkeit führt zur Vertagung auf unbestimmte Zeit

Asunción: Alles bleibt wie gehabt, könnte man bei dieser Nachricht vorne wegnehmen. Die Gesetzgeber des Unterhauses, entschieden heute Vormittag den Gesetzesvorschlag zur Konzession der drei größten Flughäfen des Landes wegen Uneinigkeit auf unbestimmte Zeit zu vertagen.

Die Abgeordneten argumentierten, dass es unverantwortlich vom Senat gewesen sei den Gesetzestext ohne die Modifikationen zu billigen. Bei der erneuten Einreichung wurde nicht auf die Dringlichkeit hingewiesen.

Bei der heutigen außerordentlichen Sitzung des Abgeordnetenhauses wurde nach kurzer Zeit das Projekt zu Seite gelegt, welches die Flughäfen Silvio Pettirossi, Guaraní Mariscal José Félix Estigarribia hätte privatisieren können. Damit wären nötige Investitionen von privaten Anbietern gekommen, die auf Konzessionsbasis mehrere Jahre hätten damit Geld verdienen können.

Während der Sitzung waren die einzige zwei Abgeordneten die das Thema diskutieren wollten, Carlos Soler und Sebastián Acha von der Partei „Patria Querida – Geliebtes Vaterland“, während alle anderen kein Interesse hatten sich diesem Thema zu widmen.

Der ANR Abgeordnete Luis Gneiting sagte, dass das Thema ins Archiv wandert weil es fehlerhaft sei.

Diverse Abgeordnete beschuldigten den Senat wegen zu zeitiger Billigung und ohne den Hinweis nach dem Zurückbringen, dass das Thema eilig sei.

Das Unterhaus nahm das Thema als normal an und billigte dies mit kleinen Veränderungen am 12. April 2011. Danach kam es in den Senat wo es am 7.Juli 2011 gebilligt wurde allerdings ohne die Modifikationen, weswegen es eilig an die Abgeordneten zurückgesandt wurde.

(Wochenblatt / Abc / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.