Unwetter richtete großen Schaden in Neuland an

Neuland: Ein starkes Unwetter, was 20 Minuten andauerte sorgte gestern Abend in der Kolonie Neuland für einige Verletzte und materiellen Schaden. Das Notstandsekretariat wird Hilfe leisten.

Die betroffene Bevölkerung, darunter auch Indigene des Stammes Nivaclé der Gemeinschaft Cayin O’clim, wird durch das Notstandsekretariat (SEN) Hilfe zukommen. Der Präsident der Kooperative Neuland war dazu in direktem Kontakt mit dem Vorsitzendes des SEN, Joaquín Roa. Um 21:00 Uhr begann ein 20-minütiges Unwetter, quasi ein Minitornado mit starken Wind, Regen und Hagelschlag.

Aktuell gibt es eine Unwetterwarnung für die Departements Guairá, Caazapá, Itapuá, Misiones, Paraguarí und Ñeembucú.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .