Verdächtiges Schweigen bei Petropar über eine offene Zahlung

Villa Elisa: Die Firma von Andrea Lafarja hatte eine Vereinbarung mit der Petropar in einer eidesstattlichen Erklärung zur Aufrechterhaltung des Angebots unterzeichnet, welche bei Vertragsbruch, wie jetzt geschehen, sie zu einer Zahlung in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar verpflichtet.

Petropar sollte von der Firma AP SA von Andrea Lafarja die Zahlung von 1,5 Millionen US-Dollar einfordern, nachdem das Unternehmen die Politik der treuen Vertragserfüllung nicht vorweisen konnte, was der Grund für die Kündigung des Vertrags war. Bei Petropar herrscht jedoch ein verdächtiges Schweigen zu diesem Thema.

Der Präsident von Petróleos Paraguayos (Petropar), Eddie Jara, und der Geschäftsführer des staatlichen Unternehmens, William Wilka, schweigen zu der Zahlung von 1,5 Millionen US-Dollar, die das staatliche Erdölunternehmen von Andrea Lafarjas Unternehmen AP SA hätte einfordern müssen, nachdem das Unternehmen die Politik der treuen Vertragserfüllung nicht vorgelegt hatte, was der Grund für die Kündigung des Dieselvertrags war.

Die Vertreter von Petropar haben sich jedoch noch nicht dazu geäußert, ob sie die Garantie bereits gefordert haben oder nicht.

Gemäß den Ausschreibungsbedingungen sollte diese Zahlung bei bestimmten Mängeln “nach Erhalt der ersten schriftlichen Aufforderung durch den Bieter (Petropar), ohne dass dieser seine Forderung begründen muss”, eingefordert werden. Zu den Mängeln, die zur Einforderung der 1,5 Millionen US-Dollar von Lafarjas Unternehmen führten, gehörte die Nichtvorlage der Garantie für die treue Erfüllung des Vertrags, eine Anforderung, die das Unternehmen nicht erfüllte.

Nach Ansicht der befragten Experten würde Petropar, wenn es den in der eidesstattlichen Erklärung über die Aufrechterhaltung des Angebots festgelegten Betrag nicht einfordert, einen möglichen finanziellen Schaden erleiden, da es mit dieser Garantie sicherstellt, dass die Bieter seriöse und solvente Angebote abgeben.

Angesichts dieser Nichteinhaltung muss die staatliche Erdölgesellschaft die Garantie für die Aufrechterhaltung des Angebots in Höhe von 1,5 Millionen US-Dollar einfordern. Das Eigenkapital von AP SA beträgt jedoch nur 915.021 US$, wie aus dem Bewertungsbericht von Petropar zum Angebot des Unternehmens hervorgeht, so dass die Garantie nicht übernommen werden kann. Eine der Fragen zu diesem Vorgang war, dass das staatliche Unternehmen den Auftrag an ein Unternehmen vergab, das diese Anforderung nicht erfüllte.

Wochenblatt / ABC Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen