Welche Geräte sind Stromfresser?

Im Vorfeld der geplanten Stromerhöhung, die sicher kommen wird, nur wie und in welchen Umfang ist noch nicht bekannt, versucht der staatliche Stromversorger ANDE die Bevölkerung zu sensibilisieren im Umgang mit Haushaltsgeräten. Auf ihrer Webseite hat sie die monatlichen Kosten für verschiedene Verbraucher aufgelistet.

Elektroherd, Boiler, elektrische Dusche, Klimaanlage und auch das Bügeleisen sind die Geräte welche am meisten Strom brauchen, obwohl das Letztere wenig genutzt wird, also auch monatlich gesehen wenig Kosten verursacht. Eine Klimaanlage, als Heizung umfunktioniert, was bei der andauernden Witterung öfters auf der Tagesordnung stehen dürfte, schlägt im Monat jedoch mit 164.453 Guaranies zu Buche, während beim Kühlen nur 131.562 Gs. monatlich anfallen, erstaunlicherweise ist damit der Unterschied gering, obwohl vielerorts anders darüber diskutiert wird, laut den Schätzungen der ANDE.

Der elektrische Ofen verschlingt 109.635 Guaranies im Monat und der Kühlschrank dagegen nur 39.460 Gs. Alle anderen gewöhnlichen Haushaltsgeräte wie Deckenventilator, Fernseher, Radio, Computer etc. fallen unter die Kategorie nicht erwähnenswert, denn sie sind in einer niedrigen Konsumklasse.

Es dürfte auch klar sein, dass mittlerweile viele Haushalte über Klimaanlagen verfügen, dadurch mehr Strom brauchen und das Gesamtnetz immer stärker belastet wird, was vor Jahrzehnten dafür nicht ausgelegt wurde, dies erfordert erhebliche Nachbesserungen.

Auf der Internetseite www.ande.gov.py können Sie in einer Tabelle im propietären Format MS-Excel die monatlichen Schätzungen der ANDE für viele Verbraucher nachlesen und überprüfen ob deren These mit ihrer persönlichen übereinstimmt, in dem Beitragsbild sind nicht alle enthalten.

Quelle: Ultima Hora, Foto: ANDE

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.