Wirtschaftsminister auf Lateinamerika-Konferenz

Im Rahmen seiner Deutschlandreise hielt Minister Leite heute auf der 14. Lateinamerika-Konferenz der Deutschen Wirtschaft in Berlin einen Grußvortrag. Dabei betonte er die positive Entwicklung des Landes und die Ziele der Regierung, die extreme Armut des Landes zu reduzieren, das Wirtschaftswachstum bei rund 4 Prozent zu halten und innerhalb der Region Anschluss an die anderen Länder zu erhalten sowie Paraguay der Welt zu öffnen. Man wollte bekannter werden, für mehr Bildung sorgen und dadurch neue Wege gehen.

Mit einem Video, das die neuesten Zahlen des Landes darstellt, lud er vor allem die Wirtschaftsvertreter unter den über 300 Teilnehmern ein, in seinem Land zu investieren und stellte die Bereiche vor, in denen besonders hohes Potential besteht. Bereits in der Einführung hatte der Vorsitzende der Lateinamerika-Initiative der deutschen Wirtschaft, Dr. Festge, betont, dass insbesondere in den kleineren südamerikanischen Ländern besonders gute Chancen für Unternehmen bestehen, da diese oft margenstärker seien. Dies bekräftige Leite in seinen Ausführungen ebenfalls. Mit durchschnittlich 22 Prozent ROI (Return on Investment) sei Paraguay ein sehr attraktiver Standort.

Anschließend besuchte der Minister das Ausbildungszentrum von ABB und ließ sich über die duale Ausbildung in Deutschland informieren. Paraguay sehe diese Form der Ausbildung für junge Menschen als große Chance, daher untersuche man die Möglichkeiten, dies auch in seinem Land einzuführen.