Zahnärztin im Chaco: “Hör nicht auf, deinen Träumen zu folgen“

Filadelfia: Carmen Garcete, eine Zahnärztin, ließ sich im Chaco nieder. Sie mag den dortigen kulturellen Kontext, der Paraguay bereichert. Garcete ermahnt alle Bürger, dass sie nicht vergessen sollen ihre Träume zu verwirklichen.

„Ich beschloss Zahnmedizin zu studieren weil mich der Beruf faszinierte. Der Bereich berührt das Selbstwertgefühl der Menschen. Sodass jeder lächeln kann und mit sich zufrieden ist. Ein Zahnarzt kann die Lebensqualität der Menschen durch eine orale Rehabilitation wesentlich verbessern“, sagte Garcete.

Das Praktikum machte sie im Chaco. Dabei stellte Garcete fest, dass es einen großen Mangel an Fachleuten bei der zahnärztlichen Gesundheitsversorgung gab. Deshalb entschied sie sich für die Region und ließ sich dort nieder.

„Ich fühle mich in Filadelfia sehr wohl und wurde mit einer großen Herzlichkeit empfangen. Man muss bedenken, dass es in der Gegend viele Bevölkerungsgruppen, wie indigene Gemeinschaften, Mennoniten, Paraguayer und noch andere Nationalitäten gibt. Für mich ist das hier die kulturelle Wahrnehmung dessen was unser geliebtes Land bereichert“, erklärte die Zahnmedizinerin.

Sie wuchs in einer großen Familie auf. Deshalb verbringt sie jetzt auch viel Zeit mit der eigenen und kocht gerne. „Wer seinen Träumen folgt und diese mit der Wirklichkeit verbindet wird sein Glück finden“, betonte Garcete.

Wochenblatt / Chaco sin fronteras

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.