„Haus der Unabhängigkeit“ erhält seine alte Größe zurück

Asunción: Für 600 Millionen Guaranies kauft der Staat das angrenzende Grundstück von 516 m² des Casa de Independencia, um es wieder so zu vergrößern wie es einst mal war.

Die Immobilie, gelegen an der Straße Presidente Franco, gehört der Firma „Cenit SA de Seguros“ und wurde in letzter Zeit nur als Parkplatz genutzt.

Es befindet sich direkt neben dem Haus der Unabhängigkeit, wo früher die Küche und andere Abstellräume des antiken Baues aus dem Jahr 1772 untergebracht waren. Im Jahr 1959 allerdings wurde dieser Teil zerstört und später verkauft.

Der Architekt Carlos Colombino bestätigte am Freitag, dass der Kauf der Immobilie beschlossen ist. Pünktlich zum 14. und 14. Mai 2011 soll da ein Hof entstehen, der mit digitalen Ausdrucken auf die Geschichte des Baues hinweisen soll.

Die Information wurde auch von dem Nationalen Kultursekretariat bestätigt, die nach harten Verhandlungen mit der Firma „Cenit SA de Seguros“ das Grundstück nun doch kauft.

Der Prozess des Ausmessens erbrachte auch eine Diffenrnz von 5 m² zwischen dem was im Titel eingetragen war und was der Landvermesser tatsächlich feststellte.

Der Kauf wird erst dann getätigt wenn das Finanzministerium die Gelder für die restaurantion sowie die Feierlichkeiten der 200 Jahrfeier der Unabhängigkeit frei gibt.

Wenn auch nur provisorisch, werden in den kommenden 105 Tagen Änderungsarbeiten auf dem Grundstück stattfinden.

Es wird eine zugemauerte Tür zum Haus der Unabhängigkeit erneut geöffnet, woran angrenzend ein Hof mit Garten entstehen soll.

Wegen der Schräglage des Grundstücks wird eine Metallplatte errichtet, worauf die Projektionen der antiken Zeit einen historischen Anhauch bekommen. Ebenfalls soll die Fassade zum Grundstück hin erneuert werden, im ehemaligen Stil.

Es gäbe eine historische gesehene Schuld, die hiermit beglichen werden kann, sagte der Architekt Carlos Colombino, verantwortlich für nationale Archive, Bibliotheken und Museen.

Mit der Reproduktion der Wand sowie Teile des Dachs wird es die alte Form erneut annehmen und Teil der Festlichkeiten der Unabhängigkeitsfeier werden.

Das “Casa de la Independencia” ist eines der ältesten Gebäude aus der Kolonialepoche. Konstruiert im Jahr 1772, gehörte es Antonio Martínez Sáenz. In dem Haus trafen sich die Patrioten um die Verschwörung zu besprechen, die das Land unabhängig machte von der spanischen Krone, was zwischen dem 14. Und 15. Mai 1811 passierte.

Der paraguayische Staat kaufte das Grundstück von den Nachfahren der Gebrüder Martínez Sáenz, Söhne von Don Antonio und Petrona Caballero, im jahr 1943. Im Jahr 1961 wurde das Haus als nationales Monument erklärt.

(Wochenblatt / Última Hora / Fotos: UH)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.