20-Jährige vermisst: Jung und naiv

Asunción: Die aus Concepción stammende Liza Carolina Sanchez wurde von einem Mann in einem Shoppingcenter wegen einer Arbeitsstelle angesprochen. Dann fragte sie ihre Schwester, die Interesse zeigte.

Die jetzt vermisste Laura Rossana Sánchez fuhr mit ihrer Schwester und dem etwa 40 – 50 Jahre alten Mann vom La Fuente Shopping in Fernando de la Mora nach Asunción, wo sie einen Lebenslauf vorbereiten wollten. Während Liza Carolina vor dem Asunción Super Centro warteten, ging der Mann, der sich Luis Báez nannte, mit Laura Rossana hinein. Als nach 20 Minuten keiner wieder herauskam begann Liza Carolina ihre Schwester zu suchen. Sie fand sie nicht. Ihr Tlefon war ausgeschaltet und ihr WhatsApp Profilbild komplett gelöscht. Alle geschriebenen Nachrichten wurden nicht übertragen. Aus diesem Grund benachrichtigte sie die Polizei, die nun begann nach ihr zu suchen. Es gibt Videoaufnahmen, wo der Mann sowie beide Schwestern sich zu Fuß ins Stadtzentrum bewegten.

Angeblich bot der Mann einen Arbeitsplatz im Küchenbereich des Supermarktes Salemma an. Dafür brauchte es einen Lebenslauf sowie ein Vorstellungsgespräch. Der Fakt, dass das Handy ausgeschaltet und das Profilbild gelöscht wird in Verbindung mit dem Verschwinden zeigt wie einfach es heutzutage noch ist junge und naive Frauen zu entführen.

Wochenblatt / Última Hora / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.