3 Jahre nach der Ermordung des Geschäftsführers der Kooperative Carlos Pfannl

Kolonie Independencia: Vor 3 Jahren wurde bei einem Überfall mit Geiselnahme der Geschäftsführer der Kooperative Carlos Pfannl, Wilfrido Metzinger, erschossen.

Der Überfall ereignete sich in der Nacht vom 15. auf 16. August 2018. Die Verbrecher drangen in das Haus des Geschäftsführers Wilfrido Metzinger Schebela (50) ein und zwangen ihn dazu, eine Kassiererin anzurufen um einen Notfall vorzutäuschen. Metzinger bat eine Kassiererin zu ihm. Nur mit deren Hilfe konnte er den Safe öffnen.

Von da aus fuhren sie, zusammen mit zwei Räubern, zur Kooperative und begaben sich in die Innenräume. Der Wachmann ließ sie passieren. Währenddessen waren weitere Kriminelle im Haus von Metzinger und warteten da ab.

Einmal das Geld aufgeladen, flohen die Kriminellen mit Metzinger am Steuer seines Fahrzeuges. Nahe der Kreuzung San Bonifacio treffen sie auf Polizisten, die vom Wachmann der Genossenschaft alarmiert wurden. Die Räuber griffen die Uniformierten mit Gewehrsalven an. Die Polizisten suchten Schutz und reagierten auf den Angriff. Im Zuge dessen wurde der Geschäftsführer von den Geiselnehmern erschossen. Die Beute blieb auf der Ladefläche des Fahrzeuges. Weitere Fahrzeuge ließen die Räuber stehen und flohen. Die Beute verblieb auf der Ladefläche.

Bisher wurden sechs Brasilianer und zwei Paraguayer verhaftet, die direkt bei dem Verbrechen beteiligt waren. Drei weitere sind jedoch wegen angeblicher logistischer Zusammenarbeit ebenfalls festgenommen worden. Drei Angeklagte konnten vor einem Strafgericht in Villarrica einen Freispruch erzielen.

Zuerst glaubten die Ermittler, dass die kriminelle Bande Primeiro Comando da Capital (PCC) hinter diesem Verbrechen steckt, weil einige Brasilianer unter den Verhafteten waren, dies stellte sich jedoch später als falsch heraus.

Wochenblatt

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.