Banken mit den besten Zinsen

Spareinlagen sind notwendig und sicherlich besitzen Einheimische wie Einwanderer ein Konto, von dem sie, in der Regel, auch Zinserträge beziehen, einige bestreiten sogar ihren Lebensunterhalt damit. In “mageren“ Zeiten ist dies aber auch eine wirtschaftliche Einnahmequelle, die es ermöglicht, autark gegenüber äußeren Einflüssen zu bleiben. Schwankungen im Einkommenssektor werden absorbiert und Einsparungen ermöglichen künftige Investitionen.

Die Banken unterscheiden sich hinsichtlich der Erträge und Einlagen stark, bei der Interfisa ist es schon möglich, mit nur 100.000 Guaranies ein Konto zu eröffnen. Bancop zahlt für ein Guthaben auf dem Girokonto maximal 0,90% Zinsen, gefolgt von der Citibank mit 0,65% und 0,60% bei der Interfisa.

Bankzinsen

Bei den Festgeldanalgen existieren auch die unterschiedlichsten Varianten, dabei müssen viele Faktoren berücksichtigt werden, in der Regel liegen die Mindesteinlagen zwischen 1.000.000 Gs. bis 3.000.000 Guaranies, damit Zinserträge erzielt werden können, die höchsten Zinsen kann es schon bei einer Summe von 50 Millionen Gs geben, die Auszahlungen erfolgen zwischen zwei und sechs Monaten, der Anlagezeitraum kann nur 30 Tage betragen, oder aber auch über mehrere Jahre erfolgen, all diese Komponenten wirken sich auf die Höhe der Zinserträge aus.

Banco Atlas zahlt für Einlagen von einem Jahr oder mehr maximal 12,68% Zinsen, gefolgt von der Familar mit 10,47% und an dritter Stelle steht Itapúa mit 9,27%. Notwendig für genauere Auskünfte ist immer eine persönliche Auskunft bei den Geldinstituten.

Quelle: 5dias