Israelische Firma plant Wasserauf-bereitung

Die israelische Firma Mekorot will eine Wasseraufbereitungsanlage in Limpio, nahe der Hauptstadt, errichten und 228 Millionen USD investieren. Einen entsprechenden Vorschlag machten Firmenvertreter Horacio Cartes im Beisein des Präsidenten des staatlichen Wasserversorgers Essap, Osmar Ludovico Sarubbi.

Laut Sarubbi könnte die Anlage Wasser für 936.000 Menschen in Mariano Roque Alonso, Luque und San Lorenzo liefern können. Gemäß dem Projektplan soll die Konstruktion von lokalen Firmen unter Aufsicht israelischer Spezialisten erfolgen.

Ein Team von Ökonomen der paraguayischen Regierung untersucht nun die Projektidee. Sarubbi versicherte, die israelische Firma werde keine Konzession für die Wassernutzung erhalten. Der israelische Botschafter, Peleg Lewi, kündigte ebenfalls Interesse weiterer Firmen seines Landes für Investitionen in die paraguayische Landwirtschaft an.

Quelle: Última Hora