Inflationsrate bei 0,3% im November

Paraguay verzeichnete im November eine Inflationsrate in Höhe von 0,3%, kumuliert für das laufenden Jahr von Januar bis November liegt die Inflation bei 2,2%, laut der Zentralbank (BNF) seien höhere Lebensmittelpreise und Preissteigerungen bei Dienstleistungen in dem Gebrauchsgüterkorb verzeichnet worden, insgesamt gehe aber der Trend nach unten. Im gleichen Zeitraum 2014 lag die Inflationsrate bei 3,5%.

Die BCP führt die Ergebnisse darauf zurück, dass ein Anstieg der Preise beim Rindfleisch, Geflügel und Fisch verzeichnet wurde, auch verarbeitete Produkte der drei Kategorien, wie Wurst und Dosenwaren, verteuerten sich. Erheblich stiegen die Preise beim Zucker, teilweise sei dies durch den Anstieg der Weltmarktpreise zu erklären, so der Bericht aus der Zentralbank Paraguays.

Bei den Dienstleistungen stiegen die Preise in den Sektoren Krankenversicherungen, Flugtickets, Schuh-Reparaturen, Maler, Schneidereien und weitere, dagegen konnte in den Bereichen Treibstoff und Gas ein Rückgang verzeichnet werden, bedingt durch den Einbruch der internationalen Rohölpreise.

Kopfzerbrechen bereitet den Finanzexperten der steigende Dollarkurs, am Freitag kletterte er schon auf die Marke von 5.820 Guaranies, einige Analysten meinen, er könnte bis Ende des Jahres die magische Marke von 6.000 Gs. überwinden. Der hohe Kurs führte zu einem Preisanstieg, vor allem bei langlebigen Gütern, wie Kfz-Ersatzteile, Möbel, Haushalts- und audiovisuelle Geräte. Die Prognosen gehen aber davon aus, dass 2015 mit einer Inflationsrate deutlich unter der gesteckten Marke von 4% abgeschlossen werden kann. Die Ergebnisse dürften sicherlich bei dem ein oder anderen Erstaunen hervorrufen.

Quelle: ABC Color