72 neue intelligente Ampeln für eine grüne Welle werden installiert

Asunción: Federico Mora kündigte mit Unterstützung der südkoreanischen Agentur für internationale Zusammenarbeit (Koica) die Installation von 72 neuen intelligenten Ampelkreuzungen an. Es wird auch 15 Radargeräte und 15 hochauflösende Kameras geben. Die Ausrüstung ist bereits im Land und wird voraussichtlich in zwei Monaten einsatzbereit sein.

„Auf der República Argentina und Teniente Vera werden bereits die ersten Arbeiten durchgeführt. Das Ziel ist es, den Fahrzeugverkehr fließend zu machen. Wir gehen in die zweite Runde. Es gibt 72 neue miteinander verbundene Kreuzungen, es werden auch 15 Radargeräte und 15 hochauflösende Kameras installiert. Begleitet wird dies von einem Masterplan zur Minderung der Verkehrsstaus hier in Asunción“, sagte Mora, Stabschef der Stadtverwaltung von Asunción gegenüber dem Radiosender 1000 AM.

Er betonte, dass es sich um ein “lang erwartetes” Projekt handele. „Und es sind großartige Neuigkeiten, es hat jetzt einen zweimonatigen Prozess, bis die 72 Kreuzungen bereits alle installiert und kalibriert sind. Es gibt viele wissenschaftlichen Studien, die zu den Einsparungen und dem Verkehrsfluss durchgeführt wurden, die es den Fahrzeugführern bieten wird“, sagte Mora weiter.

Er bekräftigte, dass für die Kommune derzeit die Umsetzung dieses Plans “Priorität Nummer eins“ sei, um eine Verkehrsüberlastung in der Stadt zu vermeiden. „Und darüber hinaus die hochauflösenden Kameras, die nicht nur zur Überwachung beitragen, sondern auch den Verkehr sicherer machen“, betonte er.

Mora stellte klar, dass die Radargeräte an strategischen Punkten in der Stadt installiert werden. „Es wurden die 72 Punkte mit der größten Verkehrsdichte genommen, die auch eine höhere Unfallwahrscheinlichkeit haben oder mehr Probleme hervorrufen“, sagte er weiter.

Mora betonte auch, dass dies auch die Arbeit der städtischen Verkehrspolizei (PMT) entlasten werde, die täglich 72 Kreuzungen weniger zu besuchen habe. „Und das wird es ihnen ermöglichen, andere Aktivitäten innerhalb der Stadt zu übernehmen“, erklärte er.

Mora kündigte an, dass alles bis zum 15. August installiert sein soll. „Sie werden eine grüne Welle haben. Die Radargeräte überwachen den Verkehrsfluss und stellen in Sekunden die Ampeln um. Es gibt 72 neue Kreuzungen, die weniger Stau verursachen“, betonte er abschließend.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “72 neue intelligente Ampeln für eine grüne Welle werden installiert

  1. Klingt ja wie immer und alles wieder recht toll. Vor allem, dass alles vom Ausland donniert wurde. Intelligent Ampeln wurden hierzulande ja schon vor Jahren installiert. Sehe allerdings etwas anders aus als auf dem Symbolbild. Intelligent gilt ja hierzulande, was von 3 rückwärts auf 0 zählen kann. Oder ein Streichhölzl, um seinen Müll abzufackeln, richtig herum halten kann. Jupp, if (z == 0) then green sonst machst ein Pflaster drauf. Solch Kameras sind an manch Kreuzungen schon lange installiert. Die animieren jedoch keinen hiesig Vollprofi-Prästeinzeit-Polizei aus der Hängematte zu steigen.Wie ich am Quitschen der Reifen auch schon persönlich erleben durfte. Und zum Glück nicht am Knall. Hier würde das Vorhaben nicht einmal mit Induktions-Bodenschleifen funktionieren. Mit Funk erst recht nicht. Hier gibt es ja keine Mindestgeschwindigkeit. Wie wollens dann einen Grüne Welle herzaubern. Vor allem wird hierzulande alles genau einmal angefasst, sieht dann auch erst einmal wie neu aus. Nach ein paar Monaten ist alles kaputt, gestohlen oder umgefahren. Und das bleibt es dann auch die nächsten Jahrzehnte. Oder wird fachmännisch repariert, wie die Straßenbeleuchtungen. Wurde vor ein paar Jahre eine Straße gebaut, danach fallen die Kandelaber über Kilometer aus. Nach mehreren Monaten habens dat dann fachmännisch repariert, indem sie die Kandelaber überirdisch miteinander wieder verkabelt haben. Ich vermute mal mit Tesa. Aber toll, für ein paar Monate gibt es Intelligente Ampeln grati.

    13
    4

Kommentar hinzufügen