“Abdo hat keinen Plan um Paraguay aus der Krise zu führen”

Asunción: Unabhängig von der Ideologie, die in Paraguay eh nicht stark ausgebildet ist, ist es immer leicht zu kritisieren ohne es selbst machen zu müssen. Senator Jorge Querey erkennt jedoch keinen Plan den Abdo verfolgt, um aus der Krise zu kommen bzw. sie zu überwinden.

Als Senator der Parteigruppe Frente Guasu ist man zwar nur ein Linker aber mit sieben Senatoren haben sie zwei mehr als Honor Colorado im Oberhaus.

Für Zweifler: Antonio Barrios, Arnaldo Franco, Sergio Godoy, Juan Dario Monges und Javier Zacarías Irún gehören zu Honor Colorado während Carlos Filizzola, Fernando Lugo, Esperanza Martinez, Sixto Pereira, Jorge Queres, Hugo Richer und Miguel Rodriguez zu Frente Guasu gehören.

Für den linken Parlamentarier erfüllten mehrere Instanzen des Staates, insbesondere das Parlament alles, damit die Exekutive alle Gesetze zur Erfüllung ihrer Rolle nötigen Anforderungen umsetzen kann, aber Abdo Benítez entwickelte keinen vollständigen Plan.

„Alle Instanzen haben meines Erachtens intensiv gearbeitet, aber bei der Regierung ist aus meiner Sicht eine strategische Planung erforderlich. Ich kann verstehen, dass die Verhandlungen über einen Impfstoff scheitern, aber darüber hinaus muss ich über die Mittel verfügen, um Todesfälle und Infektionen zu reduzieren, ebenso einen Weg zu finden, um genügend Betten und Vorräte bereitzustellen und die Wirtschaft beeinflussen damit was in die Tasche der Menschen fließt”, sagte Dr. Querey, der hauptberuflich Intensivmediziner ist.

Der Gesetzgeber bekräftigte, dass es klar ist, dass Abdo keinen Plan hat, “obwohl er einen Plan hat, um die reichsten Sektoren reicher zu machen”, betonte Querey und fügte hinzu, “Ich glaube, dass wir in einer sehr einfachen Bewertung, die im Lichte der Fakten vorgenommen werden kann, Woche für Woche zahlreiche Fälle von Korruption beobachten“.

Für Querey ist eine der jüngsten Tatsachen, die eindeutig einen angeblichen Fehler der Regierung zeigt, dass Paraguay in Bezug auf Impfstoffe nur seine Hoffnungen auf den Covax-Mechanismus gesetzt hat und keine Verhandlungen mit China und sogar mit Neuseeland in Betracht zieht, die selbst bereits einen Impfstoff entwickeln.
Querey bedauerte, „dass die Tagesordnung des Präsidenten weiterhin zuerst den ideologisch-politischen Aspekt berücksichtigt, bevor an die Interessen der Bürger gedacht wird“.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu ““Abdo hat keinen Plan um Paraguay aus der Krise zu führen”

  1. Nun, offenbar geht man “dem Ende der Tage” entgegen. Es stellt sich langsam die Endzeit ein. Damit das Ende der uns bisher bekannten Welt. Irgendwann stellt sich die Entrueckung der Christen ein und ab dann jagt ein Gericht Gottes die Erde nach dem anderen. Wenn sie sich Satan bis dann noch nicht verschrieben haben (sie nehmen ein Zeichen auf Stirn oder Hand an – eine Art von Taettoowierung wohl) dann koennen sie weder kaufen noch verkaufen.
    5. Mose 28 ff.
    Fluch für Ungehorsam
    “15 Es wird aber geschehen, wenn du der Stimme des Herrn, deines Gottes, nicht gehorchst, so daß du alle seine Gebote und Satzungen nicht bewahrst und tust, die ich dir heute gebiete, so werden all diese Flüche über dich kommen und dich treffen:
    43 Der Fremdling, der in deiner Mitte wohnt, wird immer höher über dich emporsteigen, du aber wirst immer tiefer herunterkommen. 44 Er wird dir leihen, du aber wirst ihm nicht leihen; er wird zum Haupt werden, du aber wirst zum Schwanz werden.”
    Der Immigrant wird hoeher sein als der Europaeer und das Sagen haben.
    Das ist direkt eine Strafe Gottes fuer Ablehnung des Christentums – obwohl es damals als Strafe gegen die Hebraeer ausgesprochen wurde.
    Das ist direkt das was man im Zentralen Chaco beobachtet und in Europa. Der Migrant gibt bald den Ton an.
    BioNtech ist die Firma eines Migranten (Tuerkischen Musel) und keineswegs in “deutscher Hand”. Der Migrant “leiht” also schon dem Einheimischen mitten in Europa und dieser frisst “Ihro Gnaden” aus der Hand. BioNtech kontrolliert Erdogan indirekt und gehoert wohl auch der Tuerkei.
    In Deutschland duerfte es keine einzige Moschee geben denn das ist Goetzendienst und zugleich Antisemitismus.
    Mose sagt es so und was Mose sagt ist semitisch bzw wogegen er ist ist Antisemitismus.
    2. Mose 23 ff.
    “32 Du sollst mit ihnen und mit ihren Göttern keinen Bund schließen! 33 Sie sollen nicht in deinem Land wohnen bleiben, damit sie dich nicht zur Sünde gegen mich verleiten; denn du würdest ihren Göttern dienen, und sie würden dir zum Fallstrick werden!”.
    Tuerken und dergleichen duerfen nie in Deutschland (Europa) wohnen es sei denn sie werden Christen. Zudem darf es keine einzige Moschee in Europa geben. Mose sagt es zwar zu den Juden allerdings sollte Europa sich nicht zu sehr auf die Segnungen Gottes verlassen wenn es Nichtchristen und andere Religionen duldet.
    Warum sich denn beschweren denn es kann ja nur schlimmer werden.
    Am Ende gehoert ihr Arsch der LGBTIQ Community als oeffentliche Dienstleistung.

      1. New Dead Sea Scroll Discovery! (Zechariah 8:16-17) – https://www.youtube.com/watch?v=AiHoTPxPnKY
        Der neue Fund der Papirii aus Sacharja beweist wiederum wie wenig “die Juenger spaeter an der Bibel rumgebastelt” haben.
        Der Papirii ersetzt nur das Wort “jeder” durch “Mensch” was eine Annaeherung des Papirii an das originale Hebraeisch sein duerfte – man weicht also von der LXX ab.
        Von keinem der griechischen oder roemischen Schriftstellern haben wir heute Originale – von der Bibel ja. Und die der Bibel sind praktisch genau dieselben die wir heute haben. Das zeigt wieder dass die LXX und der masoretische Text sowie implizierend hoechstwahrscheinlich durch nur diesen Fund genau so sind wie die Menschen damals 2000 Jahre zurueck hatten. Der Bibeltext hat sich praktisch nicht veraendert und man kann davon ausgehen dass wir heute keinen verfaelschten Text haben sondern den richtigen. Die LXX war ja auch nur eine Uebersetzung der Heiligen Buecher des Tempels und daher kann es wie in diesem Fall Rueckbesinnungen zum Urtext geben und man korrigiert etwas naeher zum Original hin.
        Jeder (Mensch) bzw keiner (Mensch) als Negation, wird da durch “Mensch” direkt uebersetzt – das Wort “Mensch” war in der LXX sowieso auch impliziert.
        Zeigt mir die Originale von Homer oder Tacitus oder Julius Caesar – so viel ich weiss sind keine ihrer Originale erhalten geblieben. Die Originale der Bibel hingegen findet man noch heute.

Kommentar hinzufügen