Alphabet für Guaraní fertig

Die Akademie für die Sprache Guaraní hat nach vielen Forschungsjahren das Alphabet der Sprache genehmigt. Ein „historischer Akt“, über den der Minister (Bild links) des Sekretariats für Sprachpolitik (SLP) informierte.

Zum Alphabet gehören 33 Lautzeichen (fonemas), 12 Vokale und Nasallaute wie mb, nd, ng o nt, y und verschiedene Doppelkonsonanten. Noch nicht entschieden hat das 30-köpfige Gremium der Akademie über den Umgang mit Buchstaben wie d, f, ll, y oder x, die für das traditionelle Guaraní keine Rolle spielen, ohne die eine Bezeichnung von im 21. Jahrhundert alltäglichen Gegenständen aber schwierig ist, da diese normalerweise mit Fremdwörtern erfolgt.

Für das Thema Fremdbuchstaben gibt es verschiedene Lösungsideen, mit deren Vor- und Nachteilen sich eine eigene Abteilung auseinandersetzt. Nach der umfassenden Erforschung aller Buchstaben will man sich einem einsprachigen Wörterbuch zuwenden und noch weiter in der Ferne sieht man die Möglichkeit Grammatik-Regeln zu beschließen oder sogar ein zweisprachiges Wörterbuch (Guaraní-Spanisch) zu erstellen.

Die Sprachakademie und das SLP wurden 2010 per Gesetz ins Leben gerufen und feiern nun ihren ersten großen Meilenstein. Guaraní ist neben Spanisch offizielle Landessprache, wird aber auch in Teilen Argentiniens, Boliviens und Brasiliens gesprochen. Nach offiziellen Angaben sprechen 90% der paraguayischen Bevölkerung Guaraní und 57% benutzen dies zur Alltagskommunikation.

Quelle: Última Hora