An Dreistigkeit kaum zu überbieten

San Lorenzo: Manchmal braucht es einen glücklichen Zufall, dass ein Räuber geschnappt wird. Entscheidend in dem Fall waren aber auch Bilder aus einer Überwachungskamera und ein gutes Erinnerungsvermögen von Polizeibeamten.

Ein Chipa Verkäufer wurde am Freitag von der Nationalpolizei verhaftet. Eine Woche davor wurde er von der Überwachungskamera in einem Bus gefilmt als er das Handy einer Passagierin gestohlen hatte.

Luis Fernando Segovia Azuaga, 20, hat sich auf das Verkaufen von Chipas in Bussen und auf den Straßen in San Lorenzo spezialisiert.

Silvio Cantero, Kommissar von der Nationalpolizei, erklärte, auf einem Video, das am 16. September im Bus der Linie 96 aufgenommen wurde, sei der Täter gut zu erkennen gewesen.

Beim Verkauf von Chipas im Bus schnappte sich Azuaga auf einmal ein Smartphone von einer jungen Frau und konnte entkommen.

Seelenruhig verkaufte der Täter im Zentrum von San Lorenzo weiter seine Chipas auf den Straßen. Beamte von der Nationalpolizei erkannten den Gesuchten am Freitag und verhafteten ihn. Er trug noch die gleichen Kleider wie am Tag des Raubes.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.