ANDE legt Kosten von zerstörten Transformatoren auf die Tarife der Kunden um

Asunción: Der Nationale Energieversorger ANDE gab bekannt, dass aufgrund der hohen Temperaturen die Energienachfrage stark ansteige. Man sei darauf vorbereitet, aber es könne zu Unterbrechungen kommen.

Pedro Ferreira, Präsident der ANDE, sagte, dass der Stromverbrauch in diesen heißen Tagen 3.000 MW erreichen könne.

In diesem Zusammenhang argumentierte er, dass die Produktion und das Übertragungssystem auf diese Marge vorbereitet sei aber es zu Unterbrechungen aufgrund einer hohen Nachfrage zu bestimmten Zeiten kommen könnte.

„Im Bereich der ANDE konnten wir noch nicht feststellen, in welchen Zonen oder Gegenden die Last signifikant ansteigt. Daher wissen wir nicht genau, wie sich das Verhalten der Kunden im Verbrauch auswirken wird, weil viele neue Geräte, wie Klimaanlagen für den persönlichen Komfort, in letzter Zeit gekauft wurden“, erklärte Ferreira.

Er betonte, dass im November 17 Transformatoren während der letzten Verbrauchsspitze zerstört worden seien, was der Institution ANDE 300 Millionen Guaranies gekostet habe. Ferreira fügte an, letztendlich werde die Summe in den Tarif einfließen, den jeder Kunde bezahlen müsse.

Er forderte alle dazu auf, den Verbrauch zu moderieren und nur über die Geräte zu verfügen, mit denen das Stromnetz nicht überlastet werde.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “ANDE legt Kosten von zerstörten Transformatoren auf die Tarife der Kunden um

  1. Wie jetzt? Der Verschleiß und Verbrauch von Betriebsmittel und Anlagen fließt in den Verbrauchspreis des Produktes ein? Ich bin schockiert!
    Wenn das alle Unternehmen so machen würden. Man Stelle sich vor, ein Taxifahrer legt den Verschleiß von Scheibenwischer, Reifen und dergleichen im Preis um. Das wären ja Zustände wie in einer freien Marktwirtschaft

  2. Wenn, so wie bei mir und auch in der gesamten Nachbarschaft auf der Rechnung zu sehen ist, dass wir einen Sicherungsautomaten von 10 A haetten und das schon seit der Einfuehrung von Strom hier seit 1988 ohne Veraenderung, dann wundert es mich ja nicht, dass die alten Trafos schlapp machen. Denn diese wurden ja mal fuer den damaligen Verbrauch + X ausgelegt und wenn es knapp ist, werden staerkere Sicherungsdraehte verwendet.

  3. Da gibt es nur eins bei dieser Hitze, jedes Jahr das selbe: ab 19 Uhr sämtliche empfindlichen Elektrogeräte vom Netz ziehen.
    Wenn kein Strom hast nützt dir die beste und schönste Klimaanlage nichts, da heißt es ein wenig schmoren oder in den Pool springen (sofern Ihre Nachbarn gestern schon ihre ScheiBe angezündet haben oder am Monatsende, wenn sie keine Steichhölzer mehr haben und auf Zahltag warten).
    Der Kühlschrank verträgt ein paar Stunden ohne Strom, was er aber beim Einschalten natürlich durch einen erhöhten Stromkonsum wieder kompensieren muss. Jedoch ist es besser ihn vom Netz zu trennen, da fünfmaliges ein- und aus kurz hintereinander mit überspanntem Volt-Peak ihm nicht so gut tut. Ebenso Tischcomputer, Flachbildmonitore, Vibratoren, aber die laufen ja mit Gleichstrom.
    Notebooks wird höchstens das Netzteil mal seinen Geist aufgeben, das ist verkraftbar. Glühbirnen vertragen schon mal 360 V.
    Deckenventilatoren einschalten, die sind nicht empfindlich, sondern im Gegenteil, wenn Überspannung herrscht, wenn der Strom wieder da ist, saugt er diese auf und andere Geräte bekommen nicht so viel ab davon.
    Also schauen Sie am besten kein paragauysches FolterTV sondern schaffen sich eine SAT-Schüssel an, besser für den Flachbild-TV ist jedoch, ihn auszustecken.
    Wie Sie merken habe ich Elektronik studiert im meinem langjährigen Studien der Bedienungsanleitung meines Videorecorders. Für weitere Fragen inklusive kompetenten Antworten meinerseits stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

  4. Der Mann hat nicht alle Tassen im Schrank.
    Jahrzehnte lang hat man Netz nicht den Bedürfnissen der Verbraucher angepasst,Modernisiert.
    An wenn liegt den das, an faule Chef die nur den Eierschaukel statt ihre Arbeit zu machen
    Jetzt sind die Verbraucher schuld Sr. Pedro Ferreira Präsident der ANDE spinnt.
    Früher war eine 10A Sicherung ausreichend, in der heutigen Zeit reicht das nicht.
    Radio,Licht, Durchlauferhitzer da reichen 10A ja.
    Ach stimmt in Paraguay werden Menschen zu Dick. Am besten baut man viele große Hamsterräder mit Generator.
    In diesen Hamsterrädern kommen Andechefs/Nichtarbeitende Mitarbeiter rein,dann gibt es Elektroenergie in ganz ohne Ende.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.