Anklage gegen Priester wegen sexueller Belästigung einfach fallen gelassen

Asunción: Die Anwältin María José Durán, Verteidigerin von Alexa Torres, der jungen Frau, die einen Priester wegen sexueller Belästigung angezeigt hatte, kritisierte die Einstellung des Verfahrens durch die Strafkammer des Obersten Gerichtshofs.

Die Minister entschieden, dass die von der Verteidigung vorgelegten Berufungsanträge unzulässig seien und beschlossen, die Anklage wegen angeblicher sexueller Belästigung von dem Priester Silvestre Olmedo fallen zu lassen. Das Gericht setzte sich aus den Ministern Manuel Ramírez Candia, Luis María Benítez Riera und Carolina Llanes zusammen.

Die Verteidigung und die Staatsanwaltschaft hatten Berufung wegen der Einstellung des Verfahrens beim Obersten Gerichtshof eingelegt.

„Sie haben den Fall völlig straffrei gelassen. Aber das war zu erwarten“, beklagte sich Durán.

Sie fügte hinzu: „Torres ist enttäuscht, aber sie wusste, dass dies passieren könnte, sie hat das Gefühl, dass die paraguayische Justiz ihr wieder einmal den Rücken gekehrt hat. Desillusioniert von Kirche und Justiz. Dies ist bereits unumkehrbar, was uns jetzt noch bleibt, ist die Bewertung, auf internationale Instanzen zurückzugreifen“.

„Das Gesetz ist klar, dass nicht mehr als ein Monat bis zur Entscheidung vergehen sollte und wir wussten, dass dies passieren würde. Wir sind nicht überrascht, aber wir hofften, dass die Minister anders urteilen würden“, sagte Durán abschließend.

Wochenblatt / ADN Paraguayo / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Anklage gegen Priester wegen sexueller Belästigung einfach fallen gelassen

  1. Alles ein einziger Sumpf! Als bekennender Christ verstehe ich sehr gut, daß sich die Menschen immer mehr von diesen versumpften Kirchen abwenden. Diese Kirchen sind den Menschen weder ein Vorbild, noch ein Halt, noch eine wirklich Hilfe. Diese Kirchen taugen im Grund zu nichts, als zum eigenen Machterhalt. Es gibt ganz bestimmt einzelne, aufrechte Kirchenmänner (vorwiegend in den unteren Rängen), doch die werden auf Dauer, wie in der Politik, mundtot gemacht, eingeschüchter und strafversetzt. Ich persönliche kenne solche Fälle. Wer von den aufrechten Kirchenmänner (Pfarrern) jedoch weiterin gegen eine machtmißbrauchende und beinahe Amigo-Wirtschaft weiterhin Widerstand leistet, wird fertig gemacht oder muß sich Freikirchen anschließen, in welchen aber oft auch schon der Zeitgeist wirkt und Wirkung zeigt. Es gibt wirklich nur wenige aufrechte Christen die sich nicht einschüchtern und unterbuttern lassen, sondern weiterhin machtvoll ihre Botschaft in die Welt hinaus schreiben. Einer davon ist der weit bekannt ehemalige ZDF-Moderator und Nachrichtensprecher und Evangelist Peter Hahne, der auch heute wieder und erstrecht, den Mächtigen die Leviten liest. So kann ich nur jedem empfehlen seine jüngste “Botschaft” unter YouTube anzusehen:
    https://www.youtube.com/watch?v=jYaflVWbYwQ&t=2149s
    Keine Angst! Peter Hahne verbreitet keine “frommen Sprüche” sondern klare bis harte Worte, gerichtet an die Politiker und die Kirchen. Peter Hahne steht mit beiden Beinen auf dem Boden dieser Welt und trifft mit jedem Wort ins Schwarze! Solche Menschen wünschte ich mir mehr. Er ist mehr als ein Vorbild!

    10
    1

Kommentar hinzufügen