Asunción auf Platz 7 der attraktivsten Städte in Lateinamerika

Asunción steht an siebter Stelle der attraktivsten Städte in Lateinamerika, untersucht wurden insgesamt 140 Metropolen weltweit durch eine Studie der Marktforschungsgruppe Economist Intelligence Unit (EIU) im Rahmen der “lebenswertesten Städte der Welt“. In Bezug auf Lateinamerika befindet sich Buenos Aires an erster Stelle, es folgen Santiago de Chile, San Juan (Puerto Rico), Montevideo, Lima, Rio de Janeiro und dann Asunción.

Weltweit unter den 140 ausgewerteten Städten rangiert, im fünften Jahr in Folge, die australische Metropole Melbourne an der Spitze, Buenos Aires liegt auf Platz 62, Santiago de Chile nimmt Platz 64 ein und San Juan liegt auf Rang 67.

The Economist untersuchte die Parameter Bildung, Stabilität, Kultur, Umwelt, Infrastruktur und Gesundheitsversorgung. Die lateinamerikanischen Städte punkteten vor allem in den Bereichen Kultur und Umwelt aber nicht beim Faktor Stabilität. Argentinien, Brasilien und Venezuela erzeugen Unruhe aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Situation, von der sie hart getroffen werden, und das wirkt sich auf die ganze Region aus.

Castorino Rojas, Präsident der Assoziation für professionelle Konstruktion (Aprocons), sagte, es sei notwendig, eine nachhaltige Stadt zu entwerfen. „Es ist wichtig, den sozialen Wohnungsbau voran zu treiben, die Infrastruktur zu verbessern sowie ein Gleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage im Immobiliensektor zu entwickeln“. Er fügte hinzu, bei den öffentlichen Investitionen zeichne sich ein Wachstum ab, aber die Zementherstellung müsse sichergestellt sein sowie eine Umsetzung von Strategien erfolgen, die von der Gesellschaft benötigt werden.

Quelle: La Nación