Auf Efraín Alegre warten weiter fünf Monate und zwei Wochen Haft

Asunción: Da der Oberste Gerichtshof eine Klage wegen Verfassungswidrigkeit ablehnt muss der PLRA Parteichef nun die Mindeststrafe für die Verletzung der Bewährungsauflagen absitzen. Diese beträgt sechs Monate.

Efraín Alegre hat zusammen mit seinem Anwalt Guillermo Duarte Cacavelos alle Möglichkeiten ausgeschöpft die Inhaftierung legal vorzeitig zu beenden. Damit bleibt ihm nun nichts weiter übrig als die Mindeststrafe abzusitzen und höchstwahrscheinlich Wahlkampf aus dem Gefängnis heraus zu machen, denn Mitte des Jahres, wenn erneut der Parteivorsitz gewählt wird, will Alegre erneut antreten.

Gestern Morgen bekam Alegre Besuch von Gouverneur des Departements Cordillera, Hugo Fleitas, der ihm Mut zusprach und seine Chancen auf eine Wiederwahl als Parteipräsident besser denn je sieht.

Alegre wurde wegen einer gefälschten Rechnung der letzten Wahlkampagne angeklagt, wo die Fälschung älter als das Original ist. Zudem konnte er als Kandidat nicht angeklagt werden, da er keine Verantwortung dafür trägt. Dennoch fand man einen Weg dies zu umgehen und klagte ihn an.

Wochenblatt / Última Hora

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Auf Efraín Alegre warten weiter fünf Monate und zwei Wochen Haft

  1. Paraguay hat mit Rechtsstaatlichkeit genau so wenig zu tun, wie ein Ochs mit Vernunft und Verstand. Doch daß die hiesige Justiz so weit geht, Alegre am Ende womöglich für 6 Monate in´s Gefängnis zu stecken – das haben wohl die wenigsten Menschen im Land erwartet. Und was nun? Was wird die Opposition und Nicht-Cartes-Presse tun? Bleiben die Bürger weiterhin ruhig? Falls ja, wiederhole ich mich: “JEDES VOLK HAT DIE REGIERUNG, DIE ES VERDIENT”! Dann halte ich es aus Gründen des geistigen Selbstschutzes mit Götz von Berlichingen.

  2. Nichts Neues aus Gongo, Sambo und Paragauy, der Padrino Al Cartes hat alles fest im Griff. Auch die hiesig Kindergartenpolizeijustiz. Da werden Verfassung und Gesetz kurzerhand ausser kraft gesetzt und neue geschaffen. Ob es für internationale Beobachter für den Paragauy wieder für einen Platz neben Venezuela, Kuba, Gongo und Sambo in der Korruptionsstatistik reichen wird wird fraglich. Ich tippe auf Platzierung 192.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.