Aufzeichnung belastet Politiker

Der Fernsehsender Unicanal strahlte eine Tonaufzeichnung aus, in der sich die Senatoren Arnoldo Wiens, Arnaldo Giuzzio und der Minister der Antidrogenbehörde Senad, Luis Rojas, mit dem Drogenhändler Ezequiel De Souza unterhalten. De Souza befindet sich seit 2012 in Gewahrsam der Senad.

Das geheime Gespräch soll am 5. November 2014 auf Bitte des Inhaftierten stattgefunden haben. Die Aufzeichnung wurde wahrscheinlich vom Anwalt von Carlos Rubén Sánchez (Chicharõ) in Umlauf gebracht, der am Freitag ankündigte über eine Aufzeichnung zu verfügen, die einen „Domino-Effekt in der Politik“ auslösen könne.

„Ohne politischen Rückhalt können keine Drogen im Norden bewegt werden“, sagte De Souza. Jeden Monat habe man ungefähr 160.000 USD an Politiker, Polizisten und Richter bezahlt, um unbehelligt operieren zu können. Das Büro der Senad habe beispielsweise 30.000 USD monatlich erhalten.

Die Abgeordnete Cristina Villalba bezeichnete er als „Königin des Nordens“ und will ihr pro Monat 5.000 US$ und ihrem Bruder 10.000 US$ bezahlt haben. Er sagte auch aus, allen Staatsanwälten in der Zone Schmiergelder zugesteckt zu haben. Darunter seien auch der frühere Staatsanwalt für Drogendelikte und jetzige Innenminister Francisco De Vargas gewesen sowie „sein Sekundant“, der Ex-Agent bei der Antidrogeneinheit und nun stellvertretender Innenminister, Javier Ibarra.

Ibarra erklärte, dies sei eine Intrige, die der Minister der Senad eingefädelt habe, um den Innenminister zu stürzen. Er machte Rojas vor laufender Kamera für alles verantwortlich, „was ihm und seiner Familie passieren könne“.

Der Senator Arnaldo Giuzzio widersprach sich, als er einerseits in einem Telefongespräch behauptete, lediglich über schriftliche Aufzeichnungen der Unterhaltung mit De Souza zu verfügen, während er in einem Interview mit dem Radiosender 1000 AM sagte, er könne sich nicht erklären, wie die Aufzeichnung von seinem Computer in die Hände von Chicharõ gelangte.

De Souza erwähnt ebenfalls, er habe einen Vertrag mit der US-amerikanischen Drogenbehörde DEA unterzeichnet, demzufolge seine drei Töchter eine Rente beziehen, falls er als Informant dient.

Quelle: Paraguay.com, Última Hora; Foto: Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.