Augen auf beim Alkohol in Paraguay

Asunción: Beim Alkohol sollte man aufpassen. Eine von 10 Flaschen, die im Land vermarktet werden, ist illegal abgefüllt. Auch wenn die Marke täuschenden echt aussieht. Das könnte fatale gesundheitliche Folgen haben.

Das Institut Euromonitor führte eine Studie für die paraguayische Kammer alkoholischer Getränke (Capaba) durch und die Ergebnisse sind besorgniserregend. Nicht nur für die Alkoholindustrie, sondern die Daten sind auch ein Warnzeichen für die menschliche Gesundheit.

Nur im Jahr 2017 betrug das Volumen des illegalen Getränkemarkts in Paraguay 29.444 Hektoliter reinen Alkohols. Dies entspricht knapp 75 Millionen US-Dollar.

Meinungsforscher Hugo Royg von dem eingangs erwähnten Institut sagte, dass 7% des auf dem Markt konsumierten Alkohols in Anbetracht der bereits erwähnten Zahlen unecht seien. Pro Kopf liegt die Zahl in der Größenordnung von etwa 0,7 Litern, das heißt, dass jede 10. Flasche Alkohol in Paraguay illegal ist.

Er erklärte weiter, dass 70% der illegal eingeführten Produkte aus dem Schmuggel stammen würden.

In Bezug auf den Grenzschmuggel sagte Royg, dass es kein gutes Omen sei, wenn der Sturz des argentinischen Peso weiter gehe, denn dann werde die illegale Einfuhr von Alkohol noch weiter gefördert.

30% der illegalen Produkte stammen aus der bekannten Flaschenabfüllung, die darin besteht, das Behältnis mit normalerweise hochwertigem Alkohol mit der Flüssigkeit eines minderwertigen Alkohols zu mischen. Diese Praxis, wie Royg erklärt, trete unter sehr schlechten sanitären Bedingungen auf, um das Gebräu unter Verwendung von Spritzen, Trichtern und anderen Hilfsmitteln, die nicht sicher seien, zu übertragen.

Royg sagte, dass vor allem der Preis des Produkts Zweifel wecken sollte, da es einen Referenzmarkt gäbe, der als Richtschnur dienen sollte. „Wenn ich auf der Straße eine Flasche günstig erwerbe, weit unter dem Marktpreis, kaufe ich wahrscheinlich eine wiederverwendete. Das zeigt in der Regel, dass das Produkt illegal gefüllt wurde. Alle Produkte in dem informellen Sektor sind sehr billig“, sagte er.

Er erklärte weiter, dass, wenn die Flasche nicht den Aufkleber habe, der darauf hinweise, welcher Händler das Getränk importiert habe, sei sie illegal in das Land eingeführt worden.

Der Schmuggel betrifft vor allem fermentierte Getränke wie Bier und Wein, aber auch Destillaten wie Whisky, Zuckerrohr, Wodka, unter anderem.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Augen auf beim Alkohol in Paraguay

  1. Das Bier in Kombination mit Mandioka und Teerere fatale gesundheitliche Folgen haben kann fällt mir auch des öfteren auf. Aber zum Anzünden seines Hausmülls und mit der Bierdose und Kindern zuschauen, wie die Müllabfuhr vorbeifährt und sein gebrauchtes WC-Papier und Exhaustier abfackelt, spielt das eine eher untergeordnete Rolle. Denke ich, weiß aber auch nicht genau.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.