Aus dem Chaco geflohen und nun doch verhaftet

Capiatá: Am Nachmittag des vergangenen 26. August wurde eine Frau in Capiatá verhaftet, die seit einem Jahr per Haftbefehl gesucht wurde. Ihr wird sexueller Missbrauch eines Kindes im Chaco vorgeworfen. Die IUG fand und observierte sie und ließ sie schlussendlich verhaften.

Der Haftbefehl stammte vom 24.06.2021 und wurde vom Strafgericht in Filadelfia für die 46-jährige Juana Elizabeth Espínola de Mendez mit Cedula N° 2.301.547 ausgestellt, die zu dem Zeitpunkt beschloss sich der Verantwortung zu entziehen. Dank der Obersvationsarbeiten der interkolonialen Untersuchungsgruppe IUG fand man die Gesuchte in Capiatá. Um sie zu verhafteten wurde eine Fahrzeugkontrolle eingerichtet, wo sie als Insasse eines Toyota Funcargo kontrolliert wurde. Mit ihr saßen im Auto der 33-jährige Edwin Daniel Juston und der 20-jährige Jason Kaspar Peters.

Wochenblatt / IUG

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen