Autobombe entdeckt

Asunción: Eine Autobombe dient zur Durchführung eines Mord- oder Terroranschlags und der konnte wohl zum Glück vor einem Jahr noch vereitelt werden, als man 84 kg Dynamit in einem Fahrzeug entdeckte.

Es war am 24. Oktober 2018 um 05:35 Uhr, genau vor einem Jahr und einen Tag, als neun Interpol-Polizisten aus Alto Paraná ein Haus in der Stadt von Präsident Franco durchsuchten und drei Brasilianer überwältigen konnten, die mit Gewehren und Pistolen bewaffnet waren.

Im Hof ​​des Hauses standen zwei Fahrzeuge, ein mit einem Präzisionsgewehr ausgestatteter Lieferwagen und eine Bombe mit 84 kg Dynamit in einem Auto, dessen Zündmechanismus an ein Kabelsystem angeschlossen war.

Die Autobombe wurde auf einem Sojabohnenfeld in der Gemeinde Los Cedrales, 20 Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, gesprengt.

Ein Informant hatte den entscheidenden Hinweis gegeben und davor gewarnt, dass ihm 100.000 Real angeboten worden seien, wenn er das Auto mit der Bombe auf einem Abschleppwagen nach Asunción bringe.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.