Autokarawane gegen neues Gesetz

Asuncion: Die Hersteller von Stoßstangen (Paragolpes) für Geländewagen protestierten gestern in Asuncion gegen ein neues Gesetz der Straßen- und Verkehrssicherheit. Es regelt den Anbau von “äußeren aggressiven Elementen” an Fahrzeugen.

Die Autokarawanen starteten von verschiedenen Punkten der Hauptstadt, konzentrierten sich aber auf der Avenida Jose Asuncion Flores, Ex Costanera. Die Hersteller dieser Stoßstangen die gerade bei Geländewagen so beliebt sind würden damit eine ihrer wichtigsten Einnahmequellen verlieren. Das Gesetz 5.016 der Straßen und Verkehrssicherheit untersagt das Zirkulieren von Fahrzeugen an denen Stoßstangen (vorn und/oder hinten), überstehende Haken oder andere gefährdende Elemente die die Masse der angebrachten Stoßstangen der Karosserie übersteigen und für andere Verkehrsteilnehmer gefährlich sind.

(Wochenblatt / Abc)

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Autokarawane gegen neues Gesetz

  1. solange einem unfaehige Autofahrer, geisteskranke Busfahrer u. andere einfach quer vors Auto fahren und auf den Landstrassen konstant Kuehe, Ziegen und wilde Tiere rumlaufen sind diese Stossfaenger lebenswichtige Schadensbegrenzer und oftmals sogar Lebensretter wenn es sich um massive Anbauten handelt!! – also voellig zurecht die Proteste, nicht nur aus finanzieller Sicht der Hersteller!

  2. ……. überstehende Haken oder andere gefährdende Elemente ,,,,,

    Solche Anbauten müssen ja auch nicht sein und stellen sicher eine Gefahr dar.
    Aber ein aus 3″ Rohr gebauter “Kuhfänger” ohne scharfe Kanten ist da schon besser
    als die “Plastikstosstangen, Kühlergrills und Einbauleuchten” der Hersteller.
    Die zersplittern bei einem Aufprall und werden dann zu Dolchen.

  3. Bin mehr als OFT durch Busfahrer der Überlandbusse in Gefahr gebracht worden,hier besteht mehr als nur Handlungsbedarf.Bullfänger sind schon in Ordnung und eine Gefahr die bei einen Zusammenstoß mit Personen davon ausgeht ist Prozentual gesehen unerheblich..
    Bei einen Zusammenstoß mit Großtieren kann er eher hilfreich sein und das angefahrene Tier wird nicht durch die Frontscheibe ins Innere des KFZ geschleudert und so die Insassen vor Tod schützen.Gut das die Paraguayer nicht so Obrigkeiten hörig sind wie die Entmündigten Deutschen und nicht alles schlucken.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.