Bein amputiert, überfallen und die ganzen Wocheneinnahmen gestohlen

Caaguazú: Francisco Flores Ledezma wurde am Samstag vor einer Woche im San Isidro-Viertel von Coronel Oviedo überfallen. Zwei Kriminelle mit einer Schusswaffe zwangen den behinderten Mann, die Summe von 2.030.000 Guaranies auszuhändigen, die ganzen Wocheneinnahmen aus Losverkäufen.

Ledezma bittet nun um Hilfe der Bürger, um die Summe zu ersetzen. Er selbst hat eine Behinderung und appelliert vor allem an die Solidarität der Einwohner aus Coronel Oviedo.

Ledezma steht jeden Tag sehr früh auf, um zu arbeiten, obwohl er an Krücken geht. Die Kriminellen scherte dies wenig. Sie überfielen den Losverkäufer ohne Skrupel.

„Sie haben meine ganzen Wocheneinnahmen geraubt, meinen Gewinn. Sie haben mir nichts hinterlassen, ich schulde viel und das ist meine einzige Arbeitsmöglichkeit“, beklagte sich Ledezma und fügte an, dass es sehr schwierig für ihn sein werde, all dieses Geld zu ersetzen.

Er berichtete, dass er vor einigen Jahren einen Verkehrsunfall erlitten hatte, bei dem ihm ein Bein amputiert werden musste. Trotzdem vergeht kein Tag, an dem er nicht zur Arbeit geht, bis er sich in seinem kleinen Verkaufsstand niedergelassen hat.

Der Losverkäufer mit einer Behinderung bittet um die Hilfe der Bürger von Coronel Oviedo, die ihn fast alle kennen, um das ihm gestohlene Geld zu ersetzen.

Wochenblatt / Prensa 5

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen