Beiträge steigen immens, Kündigungswelle droht

Viele Arbeitgeber mussten bis gestern die Versicherungsbeiträge ihrer Angestellten bezahlen, als sie jedoch aus dem Institut für soziale Sicherheit (IPS) wieder herauskamen gab es viele erstaunte und wütende Gesichter, vor allem bei dem neuen Gesetz für die Hausangestellten gab es gravierende Beitragserhöhungen.

Petrona Zalazar war eine betroffene Unternehmerin, sie wollte für ihre Hausangestellten die üblichen Beiträge in Höhe von 70.000 Guaranies bezahlen, jedoch waren es auf einmal 279.000 Gs. „Niemand sagte mir, dass ich mehr bezahlen muss, aufgrund einer neuen gesetzlichen Regelung. Daraufhin sprach ich mit meinen Angestellten und sie zogen es vor, zu kündigen“, sagte sie.

Nach dem jüngsten Gesetz Nr. 5407/15 wurde der Mindestlohn bei den häuslichen Bediensteten auf 1.094.433 Guaranies festgelegt. Der Arbeitnehmeranteil beträgt 98.499 Guaranies und der Arbeitgeber muss 180.581 Gs. entrichten, insgesamt also eine Summe in Höhe von 279.080 Guaranies. Darin enthalten sind Kranken- und Rentenversicherungsbeiträge.

Carolin Meixner, aus der Kolonie Independencia, sagte, dies sei nicht mehr bezahlbar und maßlos überzogen. „In etwa 100.000 Gs. soll meine Angestellte aus eigener Tasche bezahlen, das sind fast 10% von ihrem Mindestlohn. Entweder versichere ich sie nicht mehr, dann mache ich mich strafbar, oder zahle die Beiträge, aber es wäre auch noch möglich, sie zu kündigen. Vor Weihnachten wird nichts entschieden, aber dann werden mein Mann und ich wohl eine Entscheidung treffen müssen“, sagte sie.

Dr. Americo Riquelme, Leiter der Beitragsabteilung des IPS, sagte, die Informationen seien über die Medien letzten Monat verbreitet worden. „Wir gaben eine Pressekonferenz und fast alle Medien gaben diese Warnung heraus, einige konnten wir jedoch nicht verständigen, uns fehlt dafür die Infrastruktur“, sagte Riquelme und erwähnte, das Gesetz müsse durchgesetzt werden. Er fügte an, beim IPS seien 29.000 Hausangestellte registriert, 25.000 davon würden aktiv ihrer Tätigkeit nachgehen.

Inspiration: ABC Color