Bestechung und Erpressung durch die Staatsanwaltschaft, um Gerichtsprozess zu beeinflussen

Ciudad del Este: Ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft aus der Hauptstadt von Alto Paraná wird der vorsätzlichen Erpressung und Bestechung beschuldigt.

Die Staatsanwältinnen der Antikorruptionsabteilung, Liliana Alcaraz Recalde und Soledad Gonzáles, intervenierten in dem Fall. Sie leiteten ein Ermittlungsverfahren gegen Enzo Adrian Gimenez Cano ein.

Den Daten zufolge hat eine Frau, die als Jakelyn Patricia Magnolia González Delgadillo identifiziert wurde, in einem Strafverfahren wegen Gewalt in der Familie Anzeige gegen ihren Lebenspartner erstattet.

Als das Verfahren nicht voranschritt, begann die betroffene Frau zu nachzufragen, wie es in dem Fall weiter vorangehe, bis sie schließlich mit dem jetzt Beschuldigten Cano sprach.

Er sagte ihr, dass die Unterlagen in seinen Händen seien und er würde alle Verfahren durchführen, sodass der Prozess schließlich zu ihren Gunsten enden würde, aber dafür müsste sie ihm die Summe von 20 Millionen Guaranies bezahlen.

Delgadillo entschied sich, den Fall vor dem Leiter der Antikorruptionsabteilung der Staatsanwaltschaft unter Ricardo Merlo offiziell anzuzeigen. Dieser beauftragte daraufhin die beiden eingangs erwähnten Staatsanwältinnen, um den Fall zu untersuchen. Es kam zu einer Reihe von weiteren Ermittlungen, aber bis jetzt wurden nur wenig Details offenbart.

Die Staatsanwaltschaft beantragte eine Genehmigung zur Aufzeichnung aller Gespräche, die Delgadillo mit Cano durch Telefonanrufe und andere soziale Netzwerke führte. Am 20. Juni genehmigte Richterin Rosarito Montanía diesen Antrag.

Diese Ermittlungen führten schließlich dazu, dass hinreichende Beweise auf Erpressung und Bestechung vorliegen, sodass Cano sich einem Strafverfahren stellen muss, das gegen ihn eingeleitet wurde.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Bestechung und Erpressung durch die Staatsanwaltschaft, um Gerichtsprozess zu beeinflussen

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.