Besucher der Expo werden dringend gebeten, sich impfen zu lassen

Asunción: Das Gesundheitsministerium hat einen Stand auf dem Ausstellungsgelände der ländlichen Vereinigung von Paraguay (ARP) in Mariano Roque Alonso, wo es die Dosen des regulären Impfplans sowie die der Kampagne “Winter 2023“ anwendet. Der Stand ist bis zum 23. Juli täglich von 09:00 Uhr bis 21:00 Uhr geöffnet.

Die Verantwortlichen des erweiterten Impfprogramms (PAI) weisen darauf hin, dass Immunisierungen vor schweren Formen vermeidbarer Krankheiten wie Atemwegserkrankungen schützen, da sie das Risiko von Krankenhausaufenthalten und Todesfällen verringern.

In diesem Sinne sollte daran erinnert werden, dass die Besucher der Expo 2023 auf dem Gelände der ländlichen Vereinigung von Paraguay in Mariano Roque Alonso die Möglichkeit haben, freien Zugang zu allen Impfstoffen von Paraguay zu haben.

So können die Besucher vom Kleinsten bis zu den Senioren die Chance nutzen, sich durch Impfungen vor vermeidbaren Krankheiten zu schützen.

Zusätzlich zur Impfung am Stand, neben der Messeverwaltung, hinter dem zentralen Rodeo, werden medizinische Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt und die erhaltenen Impfungen kontrolliert, damit alle Besucher die Möglichkeit haben, ihr Programm abzuschließen.

Erwähnenswert ist auch die Möglichkeit für alle Eltern, eine digitale Identität zu erstellen, um auf den virtuellen Impfpass ihrer Söhne und Töchter zuzugreifen. Der Service steht allen Besuchern auch am Stand des Gesundheitsministeriums zur Verfügung.

Noch bis zum kommenden Wochenende läuft die Expo, die einen regen Besucherstrom aufweist, vor allem von Kindern und Jugendlichen, die die Zeit der Winterferien ausnutzen.

Wochenblatt / Hoy

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Besucher der Expo werden dringend gebeten, sich impfen zu lassen

  1. What is den eigentlich aus schreeeeecklichem Uhu-Viru-V2.x, ∞-fach-GVO-Nanopartikel-Botenstöffchen-Präventivmedizin-Pimpchen, Faktnews, Drohungen, Nötigung, gewerbemäßigem Betrug, Totalknockdown, Ausgrenzung, Stigmatisierung, Bezichtigung des Mordes, groß angelegten Versuchsreihe am Versuchskaninchen Mensch und vielem mehr geworden? Na, im Hauptbeatmetenhüüüüüsli habens keine Plata mehr, um das 9.-Class-Journalistchens:*@#In der TA-Käsemedien vom Blick abschreiben zu lassen, weil se selbst die Wirtschaft an die Wand gefahren haben. Im Paragau, wo viele Menschen nach Einbruch der Dunkelheit noch unterwegs sind, dem gesunden, bekömmlichen und allseits akzeptierten Müllabfackel- und Grill-Nanopartikel-Gestank ausgesetzt sind, versuchens mit der Aufforderung von Grippe-simlex-Impfungen das Volk gesund zu halten. Welch ein Wunder, dass trotz all den Pfimpfchen alle vor sich herhüsteln, um den Müllabfackel- und Grill-Nanopartikel-Dreck wieder aus der Lunge zu bekommen. Big Business as usual.

    21
    13
  2. Der Impfwahn wird immer grotesker. Spätestens seit dieser kriminellen Corona-Impfkampagne traue ich keiner Impfung mehr. Wie heißt es doch: “Wer einmal lügt dem glaubt man nicht und wenn er doch die Wahrheit spricht!”

    31
    7
  3. Das ist schon irgendwie dreist, nach der Covid-Impflüge, weitere Impfungen zu bewerben.
    Das ist so, wie wenn ein Verbrecher mich gewaltsam ausraubt und mich zu Boden schlägt, sich dem Tatort erstmal entfernt und dann aber doch wiederkommt um nachzutreten obwohl er seine Beute schon hat – rein aus Lust am Sadismus.

Kommentar hinzufügen