Bischof stellt die Wahrheit über die Ursache von Covid-19 in Frage

Caacupé: Während des Gottesdienstes in der Basilika von Caacupé stellte der Bischof Ricardo Valenzuela die Wahrheit über die Ursache von Covid-19 in Frage und betonte, dass die Menschen in einer Welt voller irriger Lügen leben würden.

„Lügen im sozialen Bereich, in der Politik, mit einer Sprache der Halbwahrheiten und Erscheinungen, die vom rationalen Standpunkt aus unhaltbar sind werden den Bürgern vermittelt“, erklärte Valenzuela.

In diesem Zusammenhang erwähnte er weiter: „Wurde uns weltweit die Wahrheit über die Ursachen dieses schrecklichen Virus gesagt? Verbergen die Verursacherländer nicht die Wahrheit und verschleiern die Nachrichten nicht mit Lügen? Wenn wir alle der Christus-Wahrheit folgen würden, wären wir gelassener und hoffnungsvoller“.

Valenzuela bekräftigte nachdrücklich, dass “in diesen Momenten der Pandemie unsere Regierenden alle Situationen, die der Korruption verdächtigt werden, sehr ernst nehmen sollten, damit die Bürger nicht das Vertrauen in ihre Behörden verlieren, da einige auf dem falschen Weg sind”, sagte er.

Der Bischof verwies auch auf die abartigen Lügen, die sich um bestimmte ethische Fragen drehen. „Wir müssen uns nur ansehen, was uns mit der Gender-Ideologie überkommen ist und was uns zwingt, in der Schule und in der Gesellschaft als selbstverständlich zu billigen und zu akzeptieren. Lügen, die so oft Feigheit, die Manipulation der menschlichen Rasse und den Versuch gegen Gott den Schöpfer vertuschen”, betonte er.

Valenzuela fügte auch hinzu: „Diejenigen, die Abtreibung und Euthanasie sowie die tausend genetischen Experimente, die die Würde der menschlichen Person verletzen, billigen, fördern, applaudieren und durchführen, folgen sie vielleicht den Lehren der Kirche?“

Der Bischof verwies auch auf die Tatsache, dass viele behaupten, die Pandemie sei ein Fluch Gottes, in diesem Zusammenhang sagte er: „Wir können nicht aufhören, hier über das Problem des Coronavirus zu sprechen, das so viele unserer Brüder tötet. Was könnte Christus-Leben von all dem halten? Hat er es gewollt? Das, niemals! Die Ursache für all dies ist der Mensch, die Bosheit des Menschen, der Christus nicht folgt und ihn nicht annimmt. Jeder von uns wird vor Gott für all seine Taten Rechenschaft ablegen müssen”.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Bischof stellt die Wahrheit über die Ursache von Covid-19 in Frage

  1. Aegir Edler von Schanderhasy

    Da haben die Pfaffen wohl Trumps Zwitscher Account entdeckt. Es geht den Pfaffen aller coleur nur darum dass wieder Leute in die Kirchengebaeude stroemen um ihr Geld dazulassen. Egal ob Katholisch, Mormone, Jehovas Zeuge oder Protestant (inklusive Mennonit): sie haben alle einen Schrecken bekommen als sie die leeren Klingelbeutel sahen.
    Leider springt Jacob Tscharntke auch auf diesen Zug auf und meint es waere “vom Teufel” wenn die Leute nicht mehr in die Kirchengebaeude duerften. Waehrend Jacob Prasch, ein messianischer Jude, das als “Zeichen Gottes” ansieht ob der liberalisierungen in den Kirchen. Die Leute bleiben einfach weg wenn erst Homosexuelle getraut werden muessen, oder diese als Pfaffen zugelassen wuerden, und gruenden “unterirdische” informelle Hausgemeinden. Jacob Prasch liegt richtig da das bibelgemaess ist als den vermoderten toten Kasten der Volkskirchen noch Leben einzuhauchen.
    “Nie wieder Kadaver-Gehorsam!” – KLARTEXT-Predigt in Corona Zeiten: Pastor Jakob Tscharntke https://www.youtube.com/watch?v=90d1BVcCRZM&t=116s
    JUST AS IN THE DAYS OF ELIJAH-Session 1-J.Prasch-Moriel Scottish Conf-Nov ’19 https://www.youtube.com/watch?v=PhSRWJFCn9c&t=2406s
    Die alten Gemeindehasen sperren sich vehement gegen die “Digitalisierung” da monetaere Gewinne und Geschaeft eher mit Gebaeuden verknuepft sind als mit Predigten umsonst via Internet. Meist reichten die Kirchebrueder die teuer ersteigerte CD (Compact disk) der Pfaffen im Freundeskreis nur herum um damit anzugeben was sie sich alles aus Pfaffen gnaden leisten konnten – abgehoert hat kaum jemand die Predigten auf der CD und wenn dann nur um im Bibelkreise damit gesehen zu werden und einen guten Namen (“er isch ach so christlich”) sich damit zu verdienen. Ein gutes Investment fuers Sozialkapital.
    Buecher wuerde ich eher als “Suende” heute bezeichnen denn wie viele Baeume haben nicht gefaellt werden muessen fuer das Papier. Was ist schneller, Hoeren oder Sehen? Hoeren denn der Schall ist schneller als das Augenlicht, so dass es effizienter ist sich die Bibel als Hoerbuch anzuhoeren. Es dauert etwa einen Monat will man sich den Propheten Jesaja durchlesen und es dauert etwa 4 Stunden wenn man sich den Propheten Jesaja als Hoerbuch anhoert – in etwa. Das spricht doch Baende…
    Fuer nichts wird in der Bibel nicht so haeufig das Wort “hoeren” benutzt betreffs der Bibel anstatt “lesen” was nur eine handvoll mal vorkommt wenn ueberhaupt mehr als 5 mal.

  2. Bin auf keinen Fall ein Christ,doch was dieser Bischof über diesen Genderwahn sagt ist voll richtig. Diese Menschen die immer mehr Toleranz einfordern für ein gestörtes Krankes abartiges Leben sind für mich Menschen deren Anders Sein in mir nur die Frage aufwirft warum soll ich oder muss ich Tolerant sein gegenüber einer Abartigkeit? Ein Tier mit zweierlei Geschlecht ist in der Natur nicht Lebensfähig und wird wenn es leben sollte Ausgestoßen . Hier schützt sich die Natur vor Mutationen die unterm Strich die ganze Art vernichten könnten. Also auch daraufhin das nun gerade viele Weibliche Kommentatoren schreiben was ich für ein schrecklicher Mensch bin ,so sage ich Euch es ist meine Meinung dazu und bleibt es ,wie ihr mich seht ist mir auch egal aber ich verbiege mich nicht nur um den Anschein zu wecken Tolerant zu sein,bin dann Tolerant wenn es um Dinge geht die nicht zur Abartigkeit gehören.

  3. Saminathasarma Kanesharajakkurukkal

    Recht hat der Mann, “dass die Menschen in einer Welt voller irriger Lügen leben würden”. Das hat schon angefangen als mit nix Arbeiten genügend Kohle der Bauern und Lehnen abgeknüpft wurden, um die erste Kirche zu bauen. Och, ja, ein paar Jahrhunderte früher sogar.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.