Borda, Esperanza, Alegre und Codas im Visier – die zukünftigen Änderungen im Kabinett

Asunción: Der Präsident Fernando Lugo bereitet noch mehr Stellenwechsel in seinem Kabinett vor. Dies allerdings wird nicht gleich passieren. Regierungsquellen bestätigten gestern Abend, dass die Minister Dionisio Borda, Esperanza Martínez, Efraín Alegre und der Generalsdirektor von Itaipú Gustavo Codas gehen müssen.

Um es mit den eigenen Worten Lugos zu sagen, sind diese Änderungen aufgrund politischen Druckes notwendig. Ebenfalls darf nicht vergessen werden die Patriotische Allianz für den Wechsel (APC) für die Wahlen im Jahr 2013 vorzubereiten und wichtige Stellen daraufhin steuernd zu besetzen.

Laut Quellen aus der Regierung Lugos müssen die drei Minister ihre Ämter räumen. Finanzminister Dionisio Borda, Gesundheitsministerin Esperanza Martínez und der Minister für öffentliche Bauten und Kommunikation (MOPC) Efraín Alegre welcher danach wieder als Senator arbeiten wird.

Die Nachfolger für die Posten sind noch nicht bekannt mit Ausnahme des Ministers für öffentliche Bauten, der Quelle zufolge soll der Posten mit dem derzeitigen Verteidigungsminister General Cecilio Pérez Bordón besetzt werden, der dann sein Amt zur Verfügung stellt.

Die Gesundheitsministerin sagte gestern bei der Verabschiedung von Lugo, dass sie nichts von einem möglichen Wechsel weiß doch gestand auch ein, dass ihr Amt ein politisches ist und sie immer bereit ist für die Änderungen des Präsidenten. „Das schlimmste was dir passieren kann ist der bester zu sein, so wie López Perito“, scherzte sie.

Borda fühlte sich angerempelt wegen dem unerklärten Rausschmiss von Zollbehördenvorsitzenden Javier Contreras. Alegre erfuhr einen großen Rückschlag wegen der erneuten Bereitschaft Lugos mit den Dinac Mitarbeitern am Flughafen zu verhandeln.

In Itaipú

Laut der gleichen Quelle soll der vorübergehende Generaldirektor von Itaipú, Gustavo Codas Friedmann vom Ande Vorsitzenden Ing. Germán Fatecha ersetzt werden. Codas Friedmann soll dann paraguayischer Botschafter in Brasilien werden während Osvaldo Román, Direktivmitglied der Ande neuer Chef der staatlichen Energieversorgungsgesellschaft werden soll.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.