Botschaft in Europa wird geschlossen und Personal abgebaut

Asunción: Außenminister Antonio Rivas kündigte an, dass im Rahmen des Sparplans für 2021 eine Botschaft auf dem europäischen Kontinent geschlossen werde. Er sagte auch, dass sie nach Möglichkeiten suchen, das Personal in den Konsulaten abzubauen, sodass sie weiterarbeiten können, aber mit der Mindestzahl von Beamten.

Rivas sprach über die Kürzungen des Außenministeriums im Rahmen der von der Exekutive geforderten “Sparpolitik” angesichts der wirtschaftlichen Situation, die das Land aufgrund der Covid-19-Pandemie durchlebt.

Rivas erinnerte daran, dass 75% seines Budgets in US-Dollar ausgegeben werden. „Wir müssen auch den Wechselkurs berücksichtigen: Der Anstieg des US-Dollars schmälert unser Budget und wirkt sich insofern auf uns aus, als wir die Ausgaben in den Botschaften kürzen müssen, insbesondere bei den Ausgaben und der Instandhaltung bestimmter ausländischer Vertretungen”, erklärte er.

Rivas fügte hinzu, dass sie bereits eine Politik bezüglich der Schließung von Botschaften untersuchen und festlegen. „Wir müssen praktisch sehen, wie wir mit den Einsparungen umgehen, denn es gibt Zeiten, in denen es nicht nur um die Kosten der Botschaft geht, sondern auch um die Menge an Personal, die die Botschaft hat. Dort ist es wichtig, die Zahl der Mitarbeiter, vor allem in den Konsulaten, zu reduzieren”, fügte er hinzu.

Abschließend sagte Rivas, dass im Moment von der Schließung einer Botschaft auf der Nordhalbkugel, speziell in Europa, die in Kürze bekannt gegeben wird, die Rede sei.

In diesem Zusammenhang ist es wichtig, daran zu erinnern, dass der Präsident Mario Abdo Benítez die Minister gebeten hat, sich um eine Reduzierung der Ausgaben der ihnen unterstehenden Institutionen zu bemühen, um zu versuchen, den Gesamthaushalt der Nation 2021 zu komprimieren. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Gesundheitsquarantäne, die zur Verhinderung der massiven Ausbreitung von Covid-19 eingerichtet wurde, nicht nur national, sondern auch weltweit verheerende Auswirkungen auf die Wirtschaft hat.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Botschaft in Europa wird geschlossen und Personal abgebaut

  1. Heinz1965, zur Richtigstellung: Was in Berlin existiert, das ist die Paraguayische Botschaft, nebst einer Konsularabteilung. Da aber gerade für die vielen iin Deutschland wohnenden paraguayischen Staatsangehörigen, wenn sie mal wegen irgendwelche persönlichen Dokumenten in Berlin persönlich vorsprechen mußten, so wurden diese weiten Reisen und auch deren Kosten mit der Zeit schon etwas unzumutbar. Deshalb hat man (nach jahrelangem Drängen) letztlich ein Generalkonsulat in Frankfurt erreichtet, das vielen in Deutschland lebenden Paraguayern viel Zeit und Geld spart. Denn die außerdem noch existierenden Honorarkonsulate (Hamburg, Stuttgart, München), haben sich zwar angeboten für Konsulardienste, nur wurde daraus nie eine verläßliche Vertretung Paraguays in Deutschland. Der Konsul in Stuttgart hat sogar sein Büro in der Nähe des Hauptbahnhofs, nur ist dieses Büro niemals besetzt. Es handelt sich um einen Fabrikanten, der nahe bei Mannheim seine eigene Fabrik verwaltet und ausschließlich dort tätg ist. Auch die anderen beiden Konsule in München und Hamburg scheinen sich vor jedem Honorar-Dienst zu drücken. Deshalb war dann Paraguay letztlich auch gezwungen, außer der einzigen funktionieren Konsularabteilung bei der Botschaft in Berlin wenigstens noch ein weiteres Generalkonsulat in Frankfurt zu errichten. Amigos gibt es da keine, denn Paraguay gibt kein Geld aus für seine internationalen Vertretungen. Der Grundgedanke ist, die sollten sich in ihren jeweiligen Lädern ihr Geld selbst verdienen, um dort Ihre eigenen Gehälter, Miete usw.usw.usw. bezahlen zu können.. Und schon in der ehemaligen Botschaft in Hamburg (inzwischen umgezogen nach Berlin) zwang man dann trotzdem die Botschaft, ihre Einnahmen zugunsten des Min. de Hacienda in Asuncioin auf die Bank zu legen, von wo aus das Min. dann bestimmt, wieviel davon die Botschaften bekommen dürfen. Das sind Daten, die der Wirklichkeit entsprechen und damit auch für die vielen WB-Leser informativ sind. Nur Märchen zu verbreiten, um sich selbst interessant zu machen, damit kann man niemandem inponieren, und schon gar nicht irgendwelche Leser informieren.

  2. @ Martin Ein Honorar Konsul arbeitet tatsaechlich relativ kostengünstig, da er nur einen Teil seiner Einnahmen behalten darf. Zudem sind die Befugnisse eines Honorar Konsul eingeschränkt. Ein Botschafter oder ein Konsul erwartet sein leistungsunabhaengiges Gehalt und ist ueblicherweise nicht an den Einnahmen beteiligt, ebenso wie die anderen Botschaftsbediensteten.
    Im übrigen gibt es fuer jedes Land die Moeglichkeit Konsulate anderer gleichsprachiger Laender mit der Betreuung der eigenen Landsleute zu beauftragen. Das ist fuer die BRD z. B. In einigen Laendern das österreichische Konsulat.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.