Bürger markieren Fernstraße

Alfonso Cue: Die Behörden versagen bei der Markierung einer Straße. Aufgrund dessen kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Eine Vielzahl von Bürgern nahm nun selbst Pinsel und Farbe in die Hand.

Bewohner aus der Stadt Alfonso Cue waren der ständigen Unfälle aufgrund fehlender Markierungen überdrüssig und führten die Arbeiten auf der Route vor der Untätigkeit der Behörden aus. Sie verurteilen, dass vor einiger Zeit schon ein tödlicher Unfall in der Region aufgetreten sei.

Über soziale Netzwerke organisierten sich die Bewohner aus Alfonso Cue, Bezirk Horqueta, um die Route 5 bei Kilometer 55 zu markieren. Unzählige Unfälle haben sich wegen diesem Mangel in der Region ereignet.

Laut Aussage der Anwohner sei die Gefahr vor allem nachts sehr groß, eine Situation, die vor einigen Wochen einen Unfall mit tödlichem Ausgang verursacht habe.

Sie verurteilen auch, dass das Ministerium für öffentliche Arbeiten (MOPC) die Beschwerden der Bewohner einfach ignorieren würde.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.