Chaco: Einen kleinen Fisch vermutet, aber einen Wal gefangen

Filadelfia: Da auch Verbrechen nicht vor dem Chaco halt machen, wollen wir heute über eine erfolgreiche Arbeit der interkolonialen Untersuchungsgruppe berichten, den ein Betrüger ins Netz ging, der erst kleiner erschien als er tatsächlich war.

Zuerst vermutete man, dass ein verdächtigen Mann aus Ostparaguay einen Fernheimer um 600 Millionen Guaranies betrogen hat. Doch dann kam seine Historie ans Licht und es lagen insgesamt 3 Haftbefehle vor. Zudem hatte er 18 Vorstrafen in seinem Register.

Schon am 11. März 2021 um 18:20 Uhr wurde auf der Avenida Hindenburg der Verdächtige Francisco Flores Duarte (68) mit der C. I. N° 491.384 verhaftet.

Dank einer vorherigen Überwachung im Stadtbereich konnte der aus Paraguarí stammende Mann verhaftet werden. Die Verhaftung kam unter anderem wegen drei offenen Haftbefehlen zustande, zwei von ihnen wegen Betruges. Wegen eines Urteils aus einem anderen Betrugsfalles aus dem Jahr 2016 wurde Flores Duarte letztes Jahr zu 4 Jahren und 6 Monaten Haft verurteilt, die er nun antreten kann.

Wochenblatt / IUG / Facebook

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.