Curuguaty: Urteile aller Campesinos annulliert

Asunción: Mit der heutigen Entscheidung der Strafkammer des Obersten Gerichtshofes wurden die Haftstrafen aller elf Verurteilten aufgehoben. Damit sind sie nun frei.

Die Richter Cristóbal Sánchez, Emiliano Rolón und Arnaldo Martínez Prieto entschieden einstimmig die 2016 verhängten Haftstrafen auszusetzen, da die Staatsanwaltschaft niemals zu 100% die Beteiligung der selbigen an dem Massaker am 15. Juni 2012 in Camps Morombí, Curuguaty beweisen konnte.

“Das Problem an einem bewaffneten Konflickt ist die Untersuchung. Die Staatsanwaltschaft konnte niemals die die direkte Beteiligung der Beschuldigten beweisen”, erklärte Emiliano Rolón Fernández, einer der drei Richter.

Es wurde bestätigt, dass es keinen neuen Prozess geben wird und alle Verurteilten freigesprochen wurden. Jetzt beginnt nur der administrative Prozess, damit die Verurteilten so schnell wie möglich die Gefängnisse verlassen können.

“Für uns gab es niemals eine Berechtigung für eine Verurteilung eines jeden Einzelnen“, unterstrich Rolón Fernández. Bei dem Massaker von Curuguaty, was zur Absetzung Fernando Lugo’s führte, starben 11 Campesinos und sechs Polizisten.

Verurteilt wurden Rubén Villalba, (30+5 Jahre), Luis Olmedo Paredes (20 Jahre), Néstor Castro (18 Jahre) und Arnaldo Quintana (18 Jahre) die sich nach wie vor in Haft befanden. Mittlereile entlassen wurden Lucía Agüero, María Fani Olmedo und Dolores López, die jeweils zu 6 Jahren Haft verurteilt wurden sowie Juan Carlos Tillería, Alcides Ramón Ramírez, Adalberto Castro und Felipe Benítez Balmori die vier Jahre Haft absaßen.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Curuguaty: Urteile aller Campesinos annulliert

  1. Dieser Schritt war lange Überfällig.
    Es ist an der Zeit eine genaue unabhängige Untersuchung unter internationaler Aufsicht zu veranlassen.

  2. Die Staatsanwaltschaft der Römer hatte auch Mühe eine direkte Beteiligung der Beschuldigten zu beweisen. Was sollte sich denn an den heutigen Verhältnisse trotz CSI-Asuncion daran geändert haben?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.