Das erste Hitzschlag Opfer

Es bleibt weiterhin heiß und schwül im ganzen Land, zumindest noch heute. Die Temperaturen machen allen Bewohnern in Paraguay zu schaffen. Vor allem die hohe Luftfeuchtigkeit ist ein Problem.

Das erste Opfer durch die drückende Hitze war Anfang der Woche zu beklagen. Es war ein 74 Jahre alter Mann, der die Straße Mariscal Estigarribia in Asunción überqueren wollte. Dabei erlitt er einen Herzinfarkt. Die Sanitäter vor Ort versuchten noch Erste Hilfe Maßnahmen einzuleiten, es war aber erfolglos. Ein Arzt erklärte, die hohen Temperaturen hätten wohl den Infarkt herbeigeführt.

Das Opfer arbeitete als Verkäufer von Heilmitteln in dem Bereich. Heute soll es weiter heiß bleiben, um die 36 Grad. Das Gesundheitsministerium macht sich nun auch Sorgen um die Bevölkerung und gab eine Meldung über Vorsichtsmaßnahmen heraus. So sollen Hitzschläge vermieden werden.

Die erste und wichtigste Empfehlung lautet viel Wasser zu trinken und zwar bevor das Durstgefühl einsetzt. Des Weiteren helfe lockere Kleidung und das Vermeiden der Sonneneinstrahlung zwischen 10 Uhr und 17:00 Uhr. Menschen über 65 Jahren sollen in diesem Zeitraum lieber in klimatisierten Räumen bleiben. Die gleiche Empfehlung erstreckt sich auf schwangere Frauen und kleine Kinder. Bei Symptomen wie Erbrechen, Muskelkrämpfen und starken Kopfschmerzen ist es ratsam sofort einen Arzt zu konsultieren.

Des einen Freud, des anderen Leid, aber ab morgen sollen die Höchsttemperaturen wieder nach unten gehen.

Quelle: ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen